Spilanthol: Wie wirkt das Bio-„Botox“?

Spilanthol gilt als die pflanzliche Version des umstrittenen Schönmachers Botox. Im Gegensatz zur klassischen Version, die mit der Spritze unter die Haut gebracht wird, entfaltet der Rohstoff aus Parakresse seine natürliche Wirkung in kosmetischen Rezepturen.
Spilanthol

Falten einfach weg cremen? So einfach soll es gehen – mit Bio-„Botox“. Im Tiegel steckt sogenanntes Spilanthol, ein pflanzlicher Wirkstoff. Sein Wirkversprechen klingt wie die Erfüllung, lang gehegter Anti-Aging-Träume: Spilanthol soll Mimikfalten mildern und verhindern, dass sich diese vertiefen. Noch dazu innerhalb kürzester Zeit. Ist so etwas überhaupt möglich? Und ist die Substanz wirklich harmlos?

Was ist Spilanthol?

Bei Spilanthol handelt es sich um einen pflanzlichen Wirkstoff, der vorwiegend in Parakresse (Spilanthes oleracea oder Acmella oleracea) enthalten ist. Darüber hinaus kommt er im mexikanischen Sonnenauge (Heliopsis longpipes) vor. Er ist ein Alkamid, welches als Lokalanästhetikum und Schmerzmittel traditionell zur Behandlung von Zahnschmerzen, Kopfschmerzen, Asthma und Rheuma eingesetzt wurde. Sein Geheimnis ist eine leicht betäubende Wirkung und ein Entspannungseffekt auf Muskeln. Cremt man ihn nun auf die Haut, kann er die Mikrokontraktionen verlangsamen und für eine Entspannung der Gesichtszüge sorgen – soweit die Theorie.

Spilanthol
© Adobe Stock
Wo liegt der Unterschied zu Botox?

Botulinumtoxin (Botox) hat einen bis zu einem halben Jahr anhaltenden Effekt. Es sorgt für sichtbar reduzierte Falten – birgt aber auch das Risiko, die persönliche Mimik zu verlieren. In extremen Fällen droht sogar eine gänzliche Muskelerschlaffung. Das umstrittene Nervengift legt die Kontraktionsfähigkeit komplett lahm und wird direkt in den Muskel gespritzt. Zum Auftragen mit Cremes und Co. ist der Klassiker ungeeignet: Die Größe seiner Moleküle verhindert ein Eindringen in die Haut.

Keine Sorge: So stark wie Botox ist Spilanthol nicht und die Muskeln lassen sich nach der Anwendung noch bewegen. Es kann einfach auf die Haut aufgetragen werden und einziehen. Danach wirkt der Teint frischer und erholter, aber nicht unnatürlich und auch die Mimik wird nicht eingefroren. Und: Der Sofort-Effekt ist schon nach Stunden reversibel.

Der Einsatz in Naturkosmetik

Bio-Beauty hat Spilanthol längst für sich entdeckt. Der Wirkstoff wird als Parakresse-Extrakt vor allem in Gesichtspflege eingesetzt. Auch wenn insbesondere seine Sofortwirkung überzeugt, ist Spilanthol kein Einzelkämpfer: Einen optimalen, nachhaltigen Anti-Aging-Effekt erzielt man, wenn man es mit Hyaluronsäure und anderen Rohstoffen kombiniert.

Weitere spannende Beiträge:

benecos: Von Nude zu Wow mit einer Palette

Für die Arbeit schminke ich immer denselben Look: dezent und natürlich. Wenn ich abends weggehe oder eine Feier ansteht, mag ich aber auch etwas auffälligere Augen Make-ups. Der benecos Natural Quattro Eyeshadow in der Farbe Beautiful Eyes 001 vereint in einer Palette alles, was ich für beide Looks brauche.

Wax it, Baby!

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt eine Bodylotion verwendet habe. Das liegt daran, dass ich häufig nach dem Duschen gar kein Bedürfnis verspüre, meinen Körper einzucremen. Und daran, dass ich in einem solchen Fall immer zu einem Öl greife… Ich mag das Gefühl dieser puren Pflege auf der Haut, mal als reines Basisöl, … „Wax it, Baby!“ weiterlesen

Du kommst hier nicht rein: Synthetische Duftstoffe

Duftende Kerzen und Parfums haben in der Adventszeit Hochkonjunktur. Aber auch im Alltag begegnen uns Duft- und Aromastoffe nahezu überall. Insgesamt gibt es über 3.000 verschiedene Arten – die meisten davon synthetisch. Einige der duftenden Vertreter stehen in Verdacht, den Organismus zu schädigen. In zertifizierter Naturkosmetik sind sie zum Glück tabu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.