Natürlich schön im Winter

Raue Kälte, trockene Heizungsluft, Schal und Mütze: Keine andere Jahreszeit strapaziert Haut und Haare so sehr wie der Winter. Auch selbstgemachte Naturkosmetik sollte in diesen Monaten auf ihre veränderten Bedürfnisse eingehen. „Natürlich schön im Winter – Naturkosmetik für die kalte Jahreszeit selbst gemacht“ von Dr. Christina Kraus bietet hierfür die passenden DIY-Rezepte.
Buchtipp: Natürlich schön im Winter Bildquelle: Amazon

Pflege muss zu den äußeren Umständen passen – und das Wetter spielt dabei eine tragende Rolle. Während wir im Sommer auf leichte Texturen setzen, benötigen Haut und Haar im Winter reichhaltigere Formulierungen. Auch bei selbstgemachter Naturkosmetik sollte man das bedenken. Dr. Christina Kraus, Apothekerin und „Head & Heart of greenglam.de“ bietet hier Unterstützung. Alle Rezepte in ihrem Buch sind, wie der Name „Natürlich schön im Winter“ schon verrät, auf die kalte Jahreszeit abgestimmt.

Inhalt

Auf 95 Seiten erwarten uns spannende Infos zu selbstgemachter Naturkosmetik und viele Rezepte rund um Schönheit und Wohlfühlen im Winter.

  • Die eigene Naturkosmetik-Manufaktur
  • Die schönsten Rezepte für den Winter
  • Mein Winter-Spa

Nach einem kurzen Vorwort wird sofort in die Materie eingetaucht – sehr angenehm!

Natürliche DIY-Pflege: Alles Wichtige

Warum lohnt sich natürliche DIY-Pflege? Welche Hauttypen gibt es und welche Pflege passt dazu? Welche Zutaten sind wichtig und welche Utensilien benötige ich? Diese und weitere Fragen werden im ersten Kapitel beantwortet. Mit dabei sind spannende und hilfreiche Beauty-Facts zu natürlichen Inhaltsstoffen wie Honig, Milchprodukten und Salzen. Neben wertvollen Informationen zu DIY-Naturkosmetik gibt es auch Hilfestellung zu allgemeinen Fragen. Wie viele Tropfen ätherisches Öl dürfen in eine Gesichtscreme, wie viele in ein Körperöl? Welches Öl und welche Butter passen zu welchem Hauttyp? Das Wissen wird dabei leicht verständlich und ohne unnötige Ausschweifungen vermittelt. Anschließend ist man in der Lage, die DIY-Pflege auf die Bedürfnisse der eigenen Haut anpassen.

Herzstück: Rezeptsammlung

Übersichtlich, anschaulich und leicht verständlich – an den über 30 Rezepten gibt es nichts zu mäkeln. Jedes fertige DIY-Produkt ist mit einem ganzseitigen Foto in Farbe abgebildet. Die Rezepte selbst sind klar strukturiert: Welche Zutaten werden benötigt? Wie wird das Produkt hergestellt? Für welche Hauttypen ist es geeignet? Wie lang dauert die Zubereitung? Wie lang ist das Produkt haltbar? Ist das Produkt vegan? Diese Fülle an Infos wird so clever auf einer Seite dargestellt, dass man sofort findet, was man wissen möchte.

„Mix & Match“ gibt zu jedem Produkt hilfreiche Hinweise, wie man das Rezept anpassen kann. Neben Wissenswertem für unterschiedliche Hauttypen finden sich hier auch allgemeine Tipps und Anregungen, wie man das Produkt anderweitig anwenden oder anpassen kann. Wer für ein Peeling fein gemahlene Haferflocken statt Rohrzucker nutzt, bekommt zum Beispiel eine sanftere Textur. Und die Winter Wonder Cream wird ruckzuck vegan, wenn man die Zutat Bienenwachs durch Candelillawachs ersetzt.

Bei der Produktauswahl bleibt kein Wunsch offen: Vom Lip Scrub über Haaröl bis hin zum Rasieröl ist alles dabei. Da man Zutaten wie Hanföl oder Lavendelhydrolat nicht im Supermarkt finden wird, gibt es am Ende des Buches eine Liste verschiedener Online-Anbieter. Viele der Rezepte enthalten vor allem pflanzliche und ätherische Öle. Letztere sind für ihr allergenes Potential bekannt, weshalb empfohlen wird, jedes Produkt erstmal auf dem Unterarm zu testen.

Wellness-Tag

Einen runden Abschluss bekommt „Natürlich schön im Winter“ auf einer der letzten Seiten. Hier findet sich ein Vorschlag zu einem winterlichen Spa Day zu Hause. Dabei geht es nicht nur um Pflege von Haut und Haar, sondern auch um Entspannung.

Fazit

Tolle Rezepte mit ansprechenden Fotos, klare Struktur und übersichtliche Gestaltung. Das Buch profitiert vom Verzicht auf unnötige Ausschmückungen im Text. Die Formulierungen lassen sich individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Hierbei bieten die Hinweise unter „Mix & Match“ hilfreiche Anregungen. Die Einkaufsliste muss allerdings überwiegend online erledigt werden, da viele der benötigten Beautyzutaten stationär höchstens im Reformhaus oder Fachhandel erhältlich sind. Wichtig ist die Warnung vor allergischen Reaktionen, da ein Großteil der DIY-Produkte ätherische Öle enthalten, die häufig nicht ohne weiteres weggelassen werden können.

Mit wertvollen Tipps zur selbstgemachten Naturkosmetik, Inspirationen zur individuellen Anpassung der vielen Rezepte und schönen Fotos, die Lust aufs Ausprobieren machen, ist „Natürlich schön im Winter“ ein Muss für DIY-Fans – ob Anfänger oder Profi.

Ihr könnt “Natürlich schön im Winter” ganz bequem über Amazon bestellen*:

Hier könnt Ihr durch alle unsere Buchtipps rund um natürliche Schönheit stöbern!

*Wenn Ihr über diesen Link bestellt, unterstützt Ihr unser Portal, denn einen kleinen Teil des Preises bekommen wir als Provision. Euch entstehen dabei natürlich keine zusätzlichen Kosten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.