Vom Winde verweht

Wir alle kennen das Problem: Frau verlässt frisch gestylt das heimische Badezimmer und exakt 1,5 Meter nach Verlassen der Wohnungstür trifft uns der erste Windstoß. Die Frisur ist ruiniert, die Laune im Keller… So ist das eben mit dem Aprilwetter – auf fröhlich warme Sonnenstrahlen folgen Regen- oder Hagelschauer, gepaart mit Windböen oder gar Schneegestöber. Most wanted: Eine Frisur, die Wind und Wetter trotzt.

Lange Mähne und Pferdeschwanz oder akkurater Bob – welche Frisur bietet bei schlechtem Wetter die meisten Vorteile? Wer sich dem April nicht beugen möchte, braucht vor allem die passenden Produkte, um nicht buchstäblich „vom Winde verweht“ zu werden. Aber Achtung: Das richtige Styling beginnt schon bei der Pflege! Gegen fliegendes Haar und krause Kringel helfen Produkte, die viel Feuchtigkeit spenden. Neben pflegenden Bio-Shampoos und Conditionern, bereiten auch Haarmasken, -öle und Anti-Frizz Produkte optimal auf den Frühjahrslook vor: Inhaltsstoffe wie Bambus, Silicium, Aloe vera, Kokos, Brennnessel, Arganöl oder Brokkolisamenöl beleben das Haar und machen es widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse. Ginkgo, Mangobutter, Zuckerrüben- und Ringelblumenextrakt reparieren strapaziertes, besonders feuchtigkeitsarmes Haar.

Waterproof: Stylingtipps für langes Haar
Die natürlichste Variante für den „April-Chic“: Langes, offenes Haar mit Mittelscheitel, leicht verwuschelt und mit Volumizing Spray fixiert. So bleibt die Mähne in Form, aber gleichzeitig in Bewegung. Absolut windfest ist ein hoher Pferdeschwanz: Das glatte Haar am oberen Hinterkopf einfach straff zurücknehmen und mit einem Haargummi fixieren. Als Finish empfiehlt sich ein Haarspray mit starkem Halt. Seit einiger Zeit wieder auf Laufstegen und unseren Köpfe angesagt: Flechtfrisuren! Egal ob Wasserfall-, Fischgrät- oder einfacher Bauernzopf – dank YouTube-Tutorials gelingt jede Variante, und ein paar lose Strähnen verleihen dem Look etwas Romantisches.

Auch der hohe Dutt ist ideal für Schmuddelwetter: Ein Haarkissen in Doughnutform schummelt Fülle, wo keine da ist und verleiht die Eleganz und Ausstrahlung einer Ballerina.

Hübsche Kringel: Locken und krauses Haar
Lockiges Haar kommt mit etwas Haarwachs in Form und behält sie dann auch. Denn das Wachs verleiht nicht nur strahlenden Glanz, sondern versiegelt die Haaroberfläche wirksam gegen die ungeliebte Feuchtigkeit.

Gerade bei krausem Haar kann man sich das Aprilwetter regelrecht zu Nutze machen: Ins nasse Haar am Ansatz etwas Schaumfestiger geben, in die Längen etwas Gel einkneten, anschließend über Kopf komplett trocken föhnen und mit Volumizing Spray fixieren. Für fliegende Härtefälle: Als Finish noch etwas Öl zwischen den Fingern verreiben und sanft in die Längen einarbeiten.

Kurz und knapp: Aprilstyling für Shortcuts
Auch kurzes bis mittellanges Haar bekommt mit etwas Wachs Struktur und lässt kleine Regenschauer einfach abperlen. Für Shortcuts ideal: Styling Gel. Es verleiht Halt und Volumen, so dass die Frisur selbst heftigen Sturmböen mühelos standhält. Noch einfacher kann man dem Wetter kaum trotzen.

Die Notlösung: Accessoires
Wenn Stylingprodukte an ihre Grenzen stoßen, schaffen Haarbänder Abhilfe. Widerspenstige Strähnen werden so in Form gebracht, und auch zur Komplettierung des Outfits sind Haarbänder äußerst dienlich. Ebenso Haarnadeln: Unauffällig fixieren sie die Frisur oder verleihen, verziert mit Perlen und Co., einen Hauch Eleganz. Und wenn gar nichts mehr geht – ran an den Hut! Modebloggerinnen machen es mit Begeisterung vor – stylish und überaus praktisch! Wir finden: Eine einfachere Lösung für Bad Hair oder Bad Weather Days gibt es kaum!

Unsere Produkttipps für den „April Look“:

Alverde Styling-Gel Lotusblütenextrakt Violetter Reis, 150 ml, 2,45 €

Eco Cosmetics Haarspray, 150 ml, 7,90 €

Farfalla hair care Intensiv Haarmaske, 150 ml, 10,90 €

Speick Natural Aktiv Shampoo mit Koffeein, 200 ml, 5,99 €

Volumizing Spray von Intelligent Nutrients

Chia Haar-Creme von Kastenbein & Bosch

Pflege-Sprühkur von Unique Beauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.