Exklusives Interview: Alles über die neue SPEICK SUN Sonnenpflege

Mit der neuen Serie SPEICK SUN bringt Traditionsunternehmen SPEICK ganz neu seine eigene Sonnenpflege auf den Markt – und das ziemlich erfolgreich. Im exklusiven Interview haben zwei SPEICK-Insider verraten, warum ihre Sonnenpflege aktuell in aller Munde ist.
Speick SUN Sonnenpflege

Auf der VIVANESS 2019 hat Naturkosmetik-Pionier SPEICK seine neue Sonnenpflegeserie SPEICK SUN vorgestellt. Sechs Jahre Entwicklungszeit haben sich gelohnt: Das Feedback war überwältigend positiv und als Belohnung gab es prompt einen der begehrten Best New Product Awards für den pflegenden Sonnenschutz. Auch für uns gehörten die 4 Neuprodukte zu den VIVANESS Highlights. Mit Susanne Gans, Laborleiterin bei SPEICK, sowie Ina Hiller aus dem SPEICK Marketing-Team haben wir exklusiv über die Besonderheiten und Talente von SPEICK SUN gesprochen.

Die Basis Eurer neuen Sonnencremes ist Zinkoxid, das fast immer den sogenannten Weißeleffekt verursacht. Bei Eurer neuen Sonnenpflege SPEICK SUN ist das anders – wie geht das?

Susanne Gans: Anorganische Lichtschutzfilter schützen die Haut unter anderem, indem sie das UV Licht reflektieren. Wird nicht nur das UV Licht, sondern auch das sichtbare Licht reflektiert, dann hat man diesen Weißeffekt. Unser Zinkoxid ist so beschaffen, dass das sichtbare Licht nicht reflektiert wird und man so nach dem eincremen den Weißeffekt nicht hat.

Ina Hiller: Das Geheimnis dahinter können wir aber nicht komplett lüften, immerhin hat unser Labor über sechs Jahre an dieser Rezeptur gearbeitet…

Aber einen kleinen Hinweis dürft Ihr geben?

Ina Hiller: Ja, ein paar Details dürfen wir verraten: Zinkoxid wird bei den Speick SUN Produkten in Kombination mit Reiskeimextrakt eingesetzt. Dabei verzichten wir komplett auf Titandioxid, das in vielen anderen Sonnenschutzprodukten enthalten ist. Die genaue Verarbeitung des Zinkoxids ist aber top secret – selbst für uns im Marketing. Wir wissen nur, dass es sich dabei um einen komplexen Herstellungsvorgang handelt, den unsere lieben Labor-Kolleginnen ausgetüftelt haben.

Susanne Gans: Auch ich verrate nur so viel: Unser Zinkoxid ist so beschaffen, dass das sichtbare Licht nicht reflektiert wird und man so nach dem Eincremen diesen Weißeffekt nicht hat.

Wird das Weißeln dadurch „nur“ auf ein Minimum reduziert, oder wirklich komplett verhindert?

Ina Hiller: Auf der Vivaness 2019 haben wir die Produkte vorgestellt und bei nahezu jedem Besucher am Stand den Härtetest mit der Sonnencreme LSF 50+ gemacht: Keine weißen Rückstände, egal ob extrem heller oder dunkler Hauttyp. Wir können also mit Stolz behaupten, dass unsere SUN Produkte tatsächlich nicht weißeln.

Speick SUN LSF 30 und 50+
Deie SPEICK SUN Sonnenpflege mit LSF 30 und 50+. © Rebecca und Isa Planck

SPEICK ist dafür bekannt, viel Wert auf ganzheitliche Nachhaltigkeit zu legen. Wie umweltfreundlich ist die SPEICK SUN Serie?

Ina Hiller: Das Konzept der ganzheitlichen Nachhaltigkeit ist tatsächlich ein wichtiger Part unserer Firmenphilosophie. Dazu gehört auch, dass wir all unsere Rezepturen so haut- und umweltfreundlich wie möglich gestalten. Das gilt natürlich auch für unsere Sonnenpflege.

Susanne Gans: Außer dem mineralischen Lichtschutzfilter, der sich als korallenfreundlicher Lichtschutzfilter auszeichnet, setzen wir nur Inhaltstoffe ein, die wir auch ansonsten in unsere Cremes und Lotionen einsetzen. Wir achten bei allen Rohstoffen, die wir einsetzen, natürlich auf die Umweltverträglichkeit. Ökologisch problematische Stoffe finden bei uns grundsätzlich keinen Einsatz.

Stellt die Entwicklung von Sonnenpflege in dieser Hinsicht eine besondere Herausforderung dar?

Ina Hiller: Das Thema Sonnenschutz ist komplex und die Liste der Inhaltsstoffe entsprechend lang. Dennoch handelt es sich um Rezepturen, die gut zur Haut und zur Umwelt sind. Ganz frei von Aluminium und Parfüm sind die SUN Produkte biologisch gut abbaubar und bieten keinerlei Gefahr für Riffe und Korallen.

Wie sieht es in Sachen umweltfreundliches Packaging aus?

Ina Hiller: Natürlich achten wir auch bei der Wahl unserer Verpackungen auf umweltfreundliche Lösungen und versuchen, wo es nur geht, auf recyclingfähige Materialien wie Bio-PE umzusteigen. Bio-PE wird aus Zuckerrohr gewonnen, kommt somit ohne fossile Rohstoffe aus. In unserer Organic 3.0 Serie verwenden wir Flaschen und Verschlüsse aus diesem Material. Bei den Tuben für unsere SUN Produkte können wir immerhin auf Tubenschläuche aus Bio-PE zurückgreifen. Ein passender Verschluss für diese Tuben ist in der erforderlichen Qualität aus Bio-PE leider noch nicht verfügbar. Hinzu kommt, dass das Material in Kombination mit unseren Sonnenschutzprodukten eine Art Schutzschicht erfordert, die aus fermentiertem Alkohol gewonnen wird. Insgesamt kommen wir also auf einen Bio-PE-Anteil von rund 45%, den wir zukünftig natürlich noch weiter optimieren möchten.

Speick SUN Sonnenmilch LSF
Die SPEICK SUN Sonnenmilch mit LSF 20. © Rebecca und Isa Planck

Wow, ganz schön beeindruckend, die vielen Talente von SPEICK SUN. Welche Hauttypen dürfen denn getrost bei diesem Sommer-Hero zugreifen?

Susanne Gans: Wir haben bei der Sonnenserie bewusst auf die Zugabe von Parfüm verzichtet, um mögliche Reaktionen auf einzelne Parfüminhaltstoffe, die schon bei geringsten Konzentrationen für Allergiker separat deklariert werden müssen, zu vermeiden. Natürlich kommt auch kein Aluminium zum Einsatz.

Ina Hiller: Das ist noch etwas, worauf wir stolz sind: Niemand wird ausgeschlossen! Alle Produkte unserer Speick SUN Serie sind sogar für sensible Haut geeignet. Außerdem versorgen sie die Haut dank Inhaltsstoffen wie Zuckerrüben- und Schilfrohrextrakt intensiv mit Feuchtigkeit und enthalten den harmonisierenden Extrakt unserer Speick-Pflanze.

Susanne Gans: Uns war wichtig, dass auch die SPEICK SUN Produkte nicht nur einen Sonnenschutz enthalten, sondern auch unseren eigenen Hautbarriere Reparaturkomplex, dessen Inhaltsstoffe Ina gerade schon angesprochen hat.  Hier spendet ein Zuckerrohrextrakt 24 Stunden Langzeit Feuchtigkeit, Vitamin F aus der Distel sorgt für einen ausgeglichenen Lipidhaushalt und ein Schilfrohrextrakt wirkt extrem hautberuhigend.

Ina Hiller: Kurz gesagt: Die SPEICK SUN Produkte sind für alle Hauttypen geeignet.

Ist Eure Sonnenpflege auch für Kinder geeignet?

Ina Hiller: Ja, die Sonnencremes mit LSF 30 und LSF 50+ sowie die After Sun Lotion sind auch ideal für Kinder, können also von Groß und Klein gleichermaßen verwendet werden.

Apropos After Sun Lotion – erzählt uns doch mehr über diesen beliebten Pflege-Hero, der bei keiner Sonnenpflege-Serie fehlen darf!

Ina Hiller: Unsere SPEICK After Sun Lotion verwöhnt die Haut nach einem langen Tag in der Sonne mit einer Extraportion Feuchtigkeit, dank des hohen Anteils an Bio-Aloe vera-Gel. Mit 80% macht das den Hauptteil der kühlenden Lotion aus und sorgt für eine optimale Feuchtigkeitsversorgung und Regeneration der Haut.

Susanne Gans: Aloe Vera Gel ist ja für seine hautberuhigende, feuchtigkeitsspendende und heilungsunterstützende Wirkung bekannt. Auch hier findet unser Hautbarriere Reparaturkomplex Einsatz – mit Langzeitfeuchtigkeit und Lipiden, die sich in die Hautbarriere einbauen, samt dem hautberuhigenden Schilfrohrextrakt.

Speick SUN After Sun Lotion
© Rebecca und Isa Planck

Als besonderen Inhaltsstoff setzen wir zusätzlich Ectoin ein. Ectoin beruhigt und pflegt die Haut. Es verbessert die Hautstruktur, wirkt Umweltbelastungen entgegen und hat einen zellschützenden Reparatureffekt, den er besonders auch bei sonnenbeanspruchter Haut entfalten kann.

Ina Hiller: Die After Sun Lotion ist übrigens auch bei schlechtem Wetter eine reine Wohltat für die Haut! Dazu duftet sie noch herrlich fruchtig-frisch. Das liegt an der enthaltenen Komposition natürlicher Extrakte aus Aprikose, Apfel, Kaffee, Kokos, Tonka-Bohne und Vanille.

Vielen Dank für dieses spannende Interview! Die SPEICK SUN Sonnpflege ist unter anderem hier online erhältlich.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.