Pflanzenporträt: Kamille

Schutzengel gesucht? Dann ist Kamille die ideale Kandidatin. Kaum ein Heilkraut ist so beliebt wie dieses. Es lindert nicht nur Schnupfen, Halsweh und Bauchschmerzen, sondern sorgt auch für gesunde, schöne Haut und beruhigt die Nerven. Alles wird gut, lautet ihr Motto. Dazu die besten Rezepte zum Selbermachen!
Titelbild Pflanzenportrait: Kamille Bild: pixabay

Die Kamille hat etwas von einer fürsorglichen Mutter an sich, die Tee kocht, wenn der Magen grummelt, lindernd auf gequetschte Finger pustet oder uns beruhigend in den Arm nimmt, wenn wir nicht schlafen können. Vielleicht hat ja auch dieses Gefühl eine Rolle dabei gespielt, als die Pflanze ihren wissenschaftlichen Namen Matricaria recutita bekam. Die offizielle Begründung lautet allerdings, dass das lateinische Wort Mater, das Mutter bedeutet, ein Hinweis darauf sei, dass das Kraut früher oft bei Erkrankungen im Wochenbett verwendet wurde. Fakt ist: Die Kamille ist ein echtes Allroundtalent. Sie wirkt entzündungswidrig, krampfstillend, beruhigend und wundheilend.

Erlebt Euer blaues Wunder: Chamazulen, Bisabolol und Matricin

Wer im Sommer an Getreidefeldern oder Böschungen entlang spaziert, erkennt die wild wuchernde Kamille meist schon von Weitem. Sie wird 20 bis 50 cm hoch, hat weiß-gelbe Blüten und erfreut uns mit ihrem aromatischen, typischen Geruch. Das ätherische Öl enthält jede Menge Bisabolol und Matricin, aus dem bei der Wasserdampfdestillation das blaue Kamillenöl Chamazulen entsteht. Diese Wirkstoffe wirken gegen Bakterien und Entzündungen, so dass Kamillentee seit alters her gegen Magen-Darm-Probleme und Erkältungen eingesetzt wird. Doch auch für Haut und Seele ist das ätherische Öl ein wahres Geschenk des Himmels.

Eine Wohltat für sensiblen Teint und unreine Haut

Ob Kälte, Wind, Konferenz oder Krach mit dem Partner: Wenn wir ständig unter Strom stehen, wird’s unserer Haut schnell zu bunt. Sie juckt, kribbelt und schuppt. Je nach Hauttyp gibt’s Ekzeme oder Pickel. Dagegen hilft Naturkosmetik mit Kamillenextrakt! Auch wenn dieses Kraut in den letzten Jahren durch Exoten wie Tigergras oder Schisandrabeeren viel Konkurrenz bekommen hat, gehört es nach wie vor zu den bewährtesten Wirkstoffen für einen gesunden, reinen Teint. Bisabolol lässt nicht nur akute Entzündungen schneller abheilen, sondern fördert auch die Neubildung von Zellen. Dadurch schließen sich Risse und Wunden und die obere Hornschicht, die bei sensiblem Teint meist dünner ist als bei normaler Haut, wird bei regelmäßiger Pflege mit Kamille robuster. Sie legen sich buchstäblich ein dickeres Fell zu, an dem Wind, Abgase und Staub besser abprallen.

Don’t worry, be happy: Ruhestifter für die Seele

Forscher vom Imperial College in London haben zudem festgestellt, dass Kamille sogar gegen Nervosität hilft. Für die beruhigende Wirkung wird vor allem ein Flavonoid, das Apigenin, verantwortlich gemacht. Für ihre Studie gaben die Wissenschaftler 14 Personen zwei Wochen lang täglich fünf Tassen Kamillentee zu trinken. Daraufhin stiegen die Werte der Relax-Aminosäure Glycin im Urin der Probanden deutlich an. Stress, Muskelverkrampfungen und Angst verflogen im Nu. Habt Ihr Lust, die heilenden Kräfte der Kamille selbst auszuprobieren? Dann gönnt Euch Cremes, Shampoos und Bodylotions mit Kamille, die es von jeder guten Naturkosmetikmarke gibt. Oder rührt Euch selbst etwas an. Hier kommen ein paar Rezepte zum Selbermachen!

Do it Yourself: Kamille für Haut, Haare und Bauch

Genau richtig, um Pickel in den Griff zu bekommen, ist dieses reinigende Dampfbad. 3 bis 4 Kamillenteebeutel in einer Schüssel mit heißem Wasser übergießen. Gesicht darüber halten, Handtuch über den Kopf decken, tief einatmen und für 10 Minuten die aufsteigende Feuchtigkeit genießen. Dadurch werden überschüssiges Fett und Schmutz aus den Poren gelöst, während das ätherische Öl der Kamille seine heilende Wirkung entfaltet. Gesicht hinterher vorsichtig trocken tupfen – fertig.

Ihr wünscht Euch einen goldenen Schimmer im Haar, ohne gleich eine Coloration nehmen zu müssen? Dieser Wunsch kann besonders bei blonden Mähnen ganz leicht in Erfüllung gehen. Für eine Farbglanz-Spülung eine Handvoll frische oder getrocknete Blüten der Echten Kamille (aus der Apotheke) aufkochen, fünf Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb gießen. Einen Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen und dann über die gewaschenen, nassen Haare gießen.

Für Wohlbehagen im Magen: Versucht es doch mal mit einem Kamillen-Smoothie. Dazu drei Bananen, 8 bis 10 frische oder getrocknete Kamilleblüten, eine halbe Tasse Wasser und ½ TL Honig im Mixer zu einem feinen Getränk mischen. Tut gut und schmeckt weniger langweilig als klassischer Kamillentee!

Weitere, interessante Pflanzenporträts unserer Serie: Rosmarin, Thymian, Brokkoli, Salbei, Aloe vera, Lavendel, Minze, Augentrost, Calendula, Hamamelis und Wildrose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.