Mit Haut und Haaren Gutes tun

Sinnvolle Geschenke: Das müssen nicht Bratpfannen, Staubsauger oder Strümpfe sein. Wie wär’s zur Abwechslung mal mit einem Duft, der benachteiligten Kindern hilft, einer Jacke, die Blinden das Augenlicht zurückgibt, oder einem Stück Regenwald? Das geht tatsächlich – nicht nur zur Weihnachtszeit.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind Deine Blätter: Das gilt im übertragenen Sinne auch immer öfter für die Gaben, die darunter liegen. Immer mehr Menschen möchten Dinge verschenken, deren Bedeutung über ihren alltäglichen Nutzen hinausgeht und die dazu beitragen, dass unsere Welt ein wenig heiler wird. Können Sie haben! Hier können Sie gute Werke kaufen…

Schön und gut: Naturkosmetik

Cremes, Make-up und Parfüms stehen bei 27 Prozent der Deutschen ganz oben auf der Hitliste der beliebtesten Geschenke. Wer sich für Bio-Beauty entscheidet, tut generell schon mal viel Gutes damit, denn Naturkosmetik schont die Umwelt, wird mit Hilfe von Wasser- oder Windkraft produziert und nicht an Tieren getestet. Viele Hersteller unterstützen gleichzeitig soziale oder ökologische Projekte, indem sie z. B. bestimmte Wirkstoffe aus fairem Handel beziehen. So stammt das Baobaböl, das die Firma Speick einsetzt, von einer Frauen-Kooperative in Burkina Faso, und die alpine Speik-Pflanze wird von Bauern in den österreichischen Nockbergen gesammelt, die dadurch ihre Existenz sichern. Auch Myrto-Naturalcosmetics setzt fair gehandelte Sheabutter ein. Für die Pflegeprodukte von Sante bauen zwanzig Farmer-Familien nachhaltig Acaipalmen an, deren Beeren sie von Hand ernten. Buchstäblich Zukunft säen können Sie mit einigen Produkten des Naturkosmetik-Herstellers Pangea Organics: Die Umverpackungen bestehen aus Recycling-Pappe, in die Basilikumsamen eingearbeitet sind. Leeren Karton anfeuchten, in Erde pflanzen – und in circa acht Wochen gibt’s Kräuter statt Müll. Bio-Beauty zu Weihnachten ist also ein Geschenk für alle: Menschen, Tiere, Umwelt und Ihre Liebsten.

Das kommt tierisch gut an: Ein Schaf für Äthiopien
Sie suchen was für jemanden, der eigentlich schon alles hat? Bei OxfamUnverpackt können Sie symbolische Geschenke finden, mit denen Sie anderen Menschen helfen, sich selbst aus ihrer Armut zu befreien. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Schaf, das Familien in Äthiopien mit Milch und Wolle versorgt oder einem Esel, der die Ernte transportieren kann und Dünger liefert? Eine Partnerorganisation besorgt die Tiere und vermittelt den Empfängern in der Dritten Welt die nötigen Kenntnisse in Aufzucht und Pflege, damit daraus vielleicht schon bald eine größere Herde wird und der Lebensunterhalt der Menschen gesichert ist. Auch Schulbücher oder Saatgut für Bananenbäume sind im Angebot. Der Beschenkte bekommt eine Grußkarte mit einem Kühlschrankmagneten und der Käufer des Präsents eine Spendenquittung.

Hoffnungsschimmer: Jacke kaufen, Augenlicht schenken

Rund 800.000 Menschen in Bangladesh sind blind, darunter auch viele Kinder. Schuld daran sind vor allem Unterernährung und ein verheerender Vitamin-A-Mangel, die zum Grauen Star führen können, außerdem katastrophale Hygienebedingungen. Doch es gibt einen Lichtblick: Für gerade mal 40 Euro können die Betroffenen operiert werden und wieder sehen! Auf der Seite „I wish you Sun“ können Sie schicke Damen- und Herren-Daunenjacken in verschiedenen Farben kaufen und damit gleichzeitig einem Blinden das Augenlicht zurückgeben. Die Betreiber finanzieren pro verkauftem Kleidungsstück eine OP, die von der Organisation ORBIS betreut und von den besten Ärzten ausgeführt wird.

Heut’gibt’s Reis, Baby! Gegen den Hunger in der Welt
Wieso eigentlich immer nur Bücher, Schmuck oder Kosmetik verschenken. Wie wäre es denn mal mit einer tollen Packung Bio-Reis, einem dekorativen Aufbewahrungsglas und einem asiatischen Bambusdämpfer? Die kleinen, leckeren Körner müssen nämlich weder langweilig noch pappig oder weiß sein. Bei Reishunger in Bremen gibt es 21 hübsch verpackte Sorten, darunter auch roten oder schwarzen Reis, aus den besten Anbauregionen der Welt. Die beiden Studenten, die diese Firma gegründet haben, engagieren sich zudem für das Projekt „Ernährungssicherung in Laos “, dem ärmsten Land Südostasiens, für das sie regelmäßig spenden. Am Ende jeder Online-Bestellung haben auch Sie selbst die Möglichkeit, ein Häkchen zu setzen und sich mit einem Euro daran zu beteiligen.

Rettung naht: Von Riesen-Ameise bis Regenwald
Ob Wale, Nashörner, Wölfe oder ein paar Meter bedrohte Landschaft: Die Geschenke des WWF haben einen echten Mehrwert, denn sie bewahren unsere Natur. Für 25 Euro können Sie z. B. symbolisch einen Quadratkilometer Regenwald verschenken. Ihre Lieben erhalten eine Urkunde, das Geld fließt in den Schutz der Amazonas-Region. Aber auch das Aussuchen macht schon Spaß. Unter dem Stichwort „Urwaldriesen“ können Sie auf der Homepage beim Gezwitscher exotischer Vögel gefährdete Tiere in einem Baum anklicken, um festzulegen, welches Sie retten wollen. Einer Riesen-Waldameise in Indonesien können Sie schon mit 3 Euro helfen – einem Borneo-Elefanten mit 1000. Vorher können Sie die Auswahl auf einem Kostenregler passend zu Ihrem Budget eingrenzen. So werden Sie zum Schutzengel – und das weit über Weihnachten hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.