G-Beauty: Naturkosmetik made in Germany

Nach K-Beauty aus Korea ist nun der nächste Buchstabe im Kosmetikalphabet an der Reihe: Der neueste Trend G-Beauty kommt aus Deutschland! Und wie so oft steht das Attribut „made in Germany“ auch in Sachen Schönheit für Qualität. Aber das ist längst nicht alles…
G-Beauty

Kosmetik made in Germany gilt als hochwertig und sicher. Besonders außerhalb Europas steht sie für saubere Formulierungen: Allein die EU Kosmetikverordnung schließt mehr als 1300 fragwürdige Zutaten aus. Die USA hingegen verbieten nur 20. Deutschland selbst wird gewissermaßen als Heimat der Doctor Brands angesehen, hinter jedem Produkt steht ein Arzt oder Dermatologe – so zumindest die Wahrnehmung im Ausland. Hinzu kommen natürliche und biologische Zutaten und deren lange Tradition, ebenso wie vertrauenswürdige Zertifizierungen und der Verzicht auf Tierversuche. Kaum verwunderlich, dass G-Beauty zum Beispiel in den Augen vieler Amerikaner so gut mit Clean Beauty harmoniert. Im Gegensatz zu den aufwändigen Schönheitsritualen der Vergangenheit, wird mit diesem Trend außerdem Zuverlässigkeit, Einfachheit und Bodenständigkeit gepriesen.

Qualität und Wirksamkeit
G-Beauty
© Photo by Apostolos Vamvouras on Unsplash

Deutsche Technologien gelten seit langem als Qualitätsmerkmal. “Made in Germany” ist ein Gütesiegel. Also höchste Zeit für die deutsche Kosmetik dort anzuknüpfen! Auch bei der Hautpflege wird auf wissenschaftlich erwiesene Wirksamkeit gesetzt – eben Qualität, auf die man sich verlassen kann. Kein Wunder, dass gerade Doctor Brands gehyped werden. Aber abgesehen davon, darf deutsche Pflege durchaus bodenständig sein…

Keep it simple!

Wenn man Kosmetik made in Germany mit nur zwei Worten beschreiben dürfte? Einfach schön! Denn die Transparenz der Inhaltsstoffe, sowie die Einfachheit von Formulierung und Anwendung sind klar im Fokus. G-Beauty schenkt uns zudem etwas, von dem wir viel zu wenig besitzen: Zeit! Anstelle von aufwändigem Layering oder komplizierten Ritualen, geht es bei G-Beauty um Effizienz bei geringem Aufwand. Schließlich gibt es bedeutendere Dinge, als unzählige Stunden vor dem Spiegel zu verbringen…

Begeisterung en masse!

Bei den Reichen und Schönen Hollywoods ist der Trend heiß begehrt. Sowohl konventionelle Traditionsmarken, Wirkstoffkosmetik und Naturkosmetik profitieren davon. Madonna und Julia Roberts beispielsweise schwören auf Dr.Hauschka und Weleda. Auch Promis wie Diane Kruger und Bella Hadid, Models wie Elsa Hosk und Emily Ratajkowski sowie zahlreiche Influencer zählen zu den begeisterten Anhängern. #gbeauty ist momentan DER Hashtag auf Instagram.

Damit Ihr mitreden könnt, stellen wir Euch einige Naturkosmetik G-Beauty-Marken mit Trendpotential im Kurzportrait vor:

Dr. Hauschka

Ein Pionier der Naturkosmetik und eines jener Unternehmen, die Naturkosmetik made in Germany zum Exportschlager machten: Dr. Hauschka. Schon seit 1935 entwickelt die WALA Heilmittel GmbH Präparate aus der Natur. Aber dabei sollte es nicht bleiben: Rudolf Hauschka hatte schon lange über eine eigene Kosmetiklinie nachgedacht, die das Arzneimittelsortiment ergänzen sollte. Als er die Wienerin Elisabeth Sigmund kennen lernte, nahmen seine Ideen Gestalt an. Gemeinsam fanden sie Lösungen für Cremegrundlagen, die ohne chemisch-synthetische Emulgatoren stabil waren, und kreierten Duftmischungen mit natürlichen ätherischen Ölen. 1967 kamen die ersten Naturkosmetikprodukte auf den Markt – und es sollten viele folgen. Der internationale Durchbruch gelang der Marke endgültig, als Julia Roberts für den Film Erin Brockovich mit Dr. Hauschka geschminkt wurde. Naturkosmetik goes Hollywood…

SPEICK Naturkosmetik
G-Beauty
© SPEICK Naturkosmetik

Ein weiterer Vorreiter: SPEICK Naturkosmetik. Mit der Begeisterung für eine ganz besondere Heilpflanze fing 1928 alles an. Firmengründer Walter Rau wollte die Inhaltsstoffe des Speick für den Menschen nutzbar machen. Heute steht das Unternehmen für sanfte natürliche Pflege-Produkte, in denen nach wie vor – und weltweit exklusiv – der Extrakt der hochalpinen Pflanze seine einzigartige Wirkung entfaltet. Die Pflanze steht übrigens unter Naturschutz und wird in den Kärntner Alpen (Biosphärenpark Nockberge) innerhalb eines Naturschutzprojekts kultiviert und ausschließlich für die SPEICK Naturkosmetik in liebevoller Handarbeit geerntet. Für die Qualität schon immer unverzichtbar: der deutsche Produktionsstandort. Außerdem hat Nachhaltigkeit in diesem Unternehmen höchste Priorität und bildet damit im Alltagsgeschehen den Mittelpunkt. Nicht umsonst ist SPEICK bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2012 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Marken“ in die TOP 3 unter 680 Marken gewählt worden.

Birkenstock Natural Skin Care
G-Beauty
© BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE

Zertifizierte Naturkosmetik aus dem Hause BIRKENSTOCK? Und ob! Schlüsselbestandteil ist derselbe Rohstoff, der auch im Original BIRKENSTOCK Fußbett zum Einsatz kommt: Naturkork. Wissenschaftler aus der Kosmetikindustrie entdeckten die hocheffektive, hautpflegende Wirkung seines Extraktes. Der auf Basis dieser Erkenntnisse exklusiv für BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE entwickelte multiaktive Korkeichen-Wirkstoffkomplex ist ein aktiver Bio-Lipidkomplex, der durch Extraktion aus Korkeiche und Kokosöl gewonnen wird. Alle BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE Produkte sind echte Naturkosmetik, entwickelt, hergestellt und abgefüllt in Deutschland. Erlesene natürliche Zutaten, hocheffektive Inhaltsstoffkombinationen mit nachgewiesener Wirksamkeit und ressourcenschonende Verpackungen bilden die Basis der zertifizierten Pflege.

Übrigens: Kork ist ein nachwachsender Rohstoff. Für seine Gewinnung muss kein Baum gefällt werden. Nach dem schonenden Schälen erneuert sich die Korkschicht. Der Baum nimmt keinen Schaden.

GRN
G-Beauty
© GRN

Ein Newcomer, der ordentlich was zu bieten hat: Während viele Brands es zunächst langsam angehen lassen, geht GRN aufs Ganze: Annährend 100 neue Produkte sind von Beginn an im Sortiment. Wer dahinter steckt? Vertraute Gesichter… Silke und Stephan Becker, die Macher von benecos. Im Sommer 2018 bekam GRN den entscheidenden Anstoß: Durch die kontrovers diskutierte Übernahme eines Mitbewerbers durch einen Kosmetikriesen und der damit verbundenen Suche des Bio-Fachhandels nach Alternativen. GRN erfüllt alle Ansprüche, die unser größtes Organ im Wandel der Zeit an Kosmetik stellt. Und das gilt für Haut und Haar gleichermaßen. GRN umfasst deshalb ganz unterschiedliche Linien. Alle Produkte entsprechen dem COSMOS Organic Standard und dürfen als zertifizierte Bio-Kosmetik bezeichnet werden. Die meisten GRN-Produkte sind außerdem vegan. Die Rohstoffe sind besonders vielfältig, verwendet werden aber auch regional verfügbare Zutaten. So stammt das Bier im Bier & Honig & Hanf-Shampoo von GRN beispielsweise von einer lokalen Brauerei aus Glattbach bei Aschaffenburg. Made in Germany eben… Mehr Infos zu GRN gibt es in unserem exklusiven Interview.

Ben&Anna

Klingt zwar nicht typisch deutsch, ist es aber: Hinter Ben&Anna steckt ein junges Pärchen aus Berlin. Mit viel Freude und Tüftelei haben die beiden ihre eigenen, veganen Naturprodukte entwickelt, genauer gesagt eine Deo-Serie. Die Wirkgrundlage: natürliches Natron. Natron ist für seine keimreduzierenden und desodorierenden Eigenschaften bekannt und ist ein rein natürlicher Inhaltsstoff. Kombiniert mit anderen guten Zutaten und frischen Essenzen sind mittlerweile 7 Sorten entstanden – frisch, trendig und unisex. Alle Inhaltsstoffe sind zu 100% natürlichen Ursprungs. Und nicht nur die inneren Werte können punkten: Die praktischen Sticks stecken in einer umweltfreundlichen, FSC-zertifizierten Papierhülle und leisten damit einen Beitrag zur Reduzierung von Plastikmüll. Das Ben&Anna sich außerdem für Projekte der Umweltorganisation One Earth – One Ocean e.V. einsetzt, ergänzt das Sauber-Image der jungen deutschen Marke, die bereits Europa erobert hat.

Weitere spannende Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.