Entgiftung für Körper und Haut

Katerfrei abfeiern zu coolen Beats: Detox Partys in Berlin, Hamburg oder München sind derzeit der absolute Hit unter gesundheitsbewussten Großstädtern. Auf den Partys gibt es weder Alkohol noch Cola – stattdessen stehen Smoothies, Bio-Tee oder Kokoswasser auf der Getränkekarte. Doch was genau bedeutet Detox eigentlich?
Magazin: Detox Bild: pixabay

Viele nutzen die Fastenzeit, um ihren Körper mal wieder so richtig zu entgiften. Wenn dadurch auch ein paar der angefutterten Winter-Pfunde purzeln – umso besser! Aber auch sonst ist ein kleines Detox-Programm zwischendurch ideal, um unseren Körper gesund und fit zu halten. Die einen schwören dabei auf klassische Fastenkuren, bei denen sie bewusst auf feste Nahrung verzichten und ihren Körper mit Tee, Gemüsebrühe und Wasser richtig durchspülen. Andere wiederum setzen auf Entgiftung des Körpers mittels Detox.

Trend Detox – das steckt dahinter

Die Detox-Idee stammt ursprünglich aus den USA und bedeutet übersetzt „Entgiftung“. Der Trend verspricht mehr Vitalität und Wohlbefinden, und zwar durch ausschließlich gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüsesäften. Manche Detox-Fans gehen sogar noch einen Schritt weiter und verzichten während der Kur – ähnlich wie beim Fasten – komplett auf feste Nahrung. Stattdessen trinken sie neben speziellen Detox-Drinks vor allem jede Menge Wasser, das mit Zitrone oder Ingwer angereichert wird. Dabei kann man zwischen einer mehrtägigen Kur oder einem wöchentlichen Entgiftungstag wählen, denn auch der wirkt wahre Wunder und soll sogar vor Krankheiten schützen. Spezielle Yoga-Übungen, wie zum Beispiel Drehhaltungen, sind die ideale Ergänzung zum Detox-Programm, da sie die Entgiftung zusätzlich ankurbeln. Der positive Langzeiteffekt einer Detox-Kur: Wer am eigenen Körper spürt, wie gut sich so ein innerer Frühjahrsputz anfühlt, trennt sich gleich viel einfacher und dauerhaft von schlechten Essgewohnheiten.

Die Detox-Klassiker

Als reinigende „Putzmittel“ einer Detox-Kur gelten zum Beispiel Obst, Gemüse, Nüsse, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte in Kombination mit viel Wasser, Kräuter- und Ingwertee – am besten natürlich in Bio-Qualität. All diese Zutaten wirken stoffwechselanregend und spülen Schadstoffe aus. Zudem tankt man jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

Noch intensiver wirkt die Entgiftung, wenn man dabei ganz auf feste Nahrung verzichtet und nur noch Säfte, Smoothies oder Suppen zu sich nimmt, beispielsweise mit Sellerie, Möhren oder Rote Beete. Denn die fördern die Verdauung und kurbeln durch ihren hohen Vitamin-A-Gehalt die Zellerneuerung an. Auch basische Gemüsesorten, wie Kartoffeln, Wirsing oder Blumenkohl, sind ideal für eine gesunde, entsäuernde Ernährung.

Unser Top-Detox-Geheimtipp: Algen Sie sind wahre Stoffwechselbooster und versorgen den Körper mit wertvollem Calcium, Spurenelementen und entgiftender Alginsäure. Ein Menü aus Misosuppe und köstlichem Sushi ist also perfekt für den wöchentlichen Entgiftungstag.

Wundermittel für die Haut

Wer sich gesund ernährt, tut automatisch auch seiner Haut etwas Gutes. Doch Vorsicht: Gerade in den ersten Fasten- oder Detox-Tagen kann Eure Haut mit Pickeln und Unreinheiten im Gesicht reagieren. Denn schließlich entgiften wir auch über unser größtes Körperorgan. Intensive Pflege ist daher das A und O. Eine Wohltat für die Gesichtshaut sind Heilerde-Masken. Heilerde regt den Flüssigkeitstransport zwischen den Hautschichten an, zieht Schadstoffe und überschüssiges Fett wie ein Löschblatt aus der Haut, fördert die Durchblutung und verbessert die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff. Auch eine spezielle Reinigungs- und Gesichtspflege mit Meeres-Algen lässt Ihren Teint wieder frisch und strahlend schön aussehen. Viele Algenarten zeichnen sich sogar durch entschlackungsfördernde Mineralsalze, Zink und Vitamine aus. In der Naturkosmetik werden sie besonders gerne genutzt, denn sie sind wahre Feuchtigkeitsbinder und sorgen dafür, dass unsere Haut das Wasser länger speichern kann.

Ein weiteres Wundermittel bei innerer Entgiftung ist Aloe Vera: Auf der Haut sorgt das Mark der Blätter für einen angenehm kühlenden Effekt. Innerlich angewandt, wirkt Aloe Vera stärkend und belebend, schließlich enthält der Saft der frischen Blätter jede Menge Vitalstoffe, wertvolle Vitamine, Mineralsalze und Aminosäuren. Der Hauptwirkstoff der Aloe ist Acemannan (auch Aloverose genannt), eine langkettige Zuckerform. Diese stärkt das Immunsystem rundum, so dass eine gesteigerte Entgiftung und Versorgung der Zellen gewährleistet wird.

Beauty-Boost durch Detox

Am besten gönnt Ihr Eurem gesamten Körper eine Detox-Kur: Und zwar mit sanften Peelings und basischen Bädern. Verwöhnung pur – auch für die durch den Entgiftungsprozess empfindlich gewordene Nase – bietet ein herrlich duftendes Körperöl, zum Beispiel mit belebender Orange oder zarter Rose. Die darin enthaltenen Öle sind eine Wohltat für die Haut, die durch die Entschlackung einiges an Feuchtigkeit verloren hat.

Und zu guter Letzt noch eine gute Nachricht für alle Schoko-Fans: Laut einer Studie soll der Verzehr von dunkler Schokolade die Gehirnleistung verbessern und den altersbedingten mentalen Abbau verlangsamen. Das nehmen wir doch gern als guten Grund, um uns die Fastenzeit ab und zu ein wenig zu versüßen…

Unsere Detox Lieblinge für eine gesunde Haut:

*Bei den mit einem Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn Ihr über diesen Link bestellt, bekommen wir eine kleine Provision. Euch entstehen dabei natürlich keine zusätzlichen Kosten. Wir würden uns über Eure Unterstützung freuen!

Ein Gedanke zu „Entgiftung für Körper und Haut“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.