Fit for Sun: Begleitschutz für den Sommer

Kaum etwas fühlt sich so schön an wie die Sonne, wenn ihre Strahlen durchs Blätterdach der Bäume auf unsere Haut fallen oder uns aufwärmen, nachdem wir im Meer gebadet haben. Klar, UV-Schutz muss sein. Aber auch Tomaten, dunkle T-Shirts, Bio-Pflege und Selbstbräuner helfen, das tolle Wetter zu genießen.

Blauer Himmel, schon morgens, wenn man die Gardinen öffnet. Alles blüht, die Menschen sind fröhlich und die Abende mild. Da möchte man am liebsten so viel wie möglich an der frischen Luft sein! Damit Sie das schöne Wetter so richtig auskosten können, sollten Sie sich allerdings clever schützen. Bei längeren Aufenthalten auf dem Balkon oder im Garten mit einer Bio-Sonnenmilch, die jetzt wieder in größerer Auswahl angeboten werden und die zum Glück kaum noch weißeln. Aber auch sonst gibt es viele Tricks, die Ihnen helfen, mit Sonne auf der Haut und im Herzen heil durch den Sommer zu kommen. Wir haben Ihnen die besten Methoden zusammengestellt!

Obst und Gemüse als „Reisezusatzversicherung“
Sonnenschutz können Sie nicht nur vor außen auf die Haut auftragen, sondern auch essen und trinken, und zwar mit Nahrungsmitteln, die reich an Beta-Carotin, Lycopin sowie Vitamin E und C sind. Sie fangen die freien Radikalen ab, die entscheidend zur Faltenbildung beitragen, und stärken die Widerstandskraft der Haut. Eine zellstabilisierende Wirkung hat zudem der Mineralstoff Calcium: Er vermindert die Freisetzung von Histaminen, die allergische Hautreaktionen wie Mallorca-Akne auslösen können. Wissenschaftler der Universität Düsseldorf raten, in den Sommermonaten regelmäßig diesen leckeren Sonnen-Cocktail zu trinken: 6 Tomaten, 1 Apfel, 1 Möhre und 1 Orange zerkleinern, in einen Mixer geben und entsaften. In dem Drink stecken jede Menge Lycopin, Betakarotin und Vitamin C, die nach vier Wochen einen natürlichen Lichtschutzfaktor 3 aufbauen.

Mit Schirm, Charme, Brille und dem richtigen Outfit
Auch T-Shirts, Röcke und Shorts können vor Sonnenstrahlen schützen. Wer keine konventionelle UV-Schutzkleidung tragen möchte, die meist aus Polyester besteht, findet inzwischen auch schon solche aus Naturfasern wie Buchen-Zellulose (z. B. von SunSible). Wirksam sind jedoch auch normale Kleidungsstücke aus dunklen, dicht gewebten Baumwoll- oder Leinenstoffen. Besonders für Kinder gilt natürlich, dass der beste Sonnenschutz immer noch der Schatten ist. Bis zum vollendeten ersten Lebensjahr sollten Kids möglichst gar nicht der Sonne ausgesetzt werden! Gewöhnen Sie blasse Haut immer erst allmählich an den Sommer, am besten unter einem Baum oder einem Sonnenschirm. Bis die Haut eine zarte Tönung annimmt, dauert es zwar eine Weile, aber dafür hält sie auch länger und Ihre Haut altert nicht so schnell. Denken Sie auch an den Schutz Ihrer Augen! Modische Sonnenbrillen mit dem CE-Zeichen sehen schick aus, verhindern Blinzelfältchen und Netzhautschäden.

Sommerteint aus dem Cremetopf
Wer beruflich bedingt viel drinnen sitzen muss, aber trotzdem nicht blass aussehen möchte, kann auch mit Naturkosmetik nachhelfen. Mittlerweile gibt es im Bio-Regal raffinierte Selbstbräuner, die sich leicht verteilen lassen und der Haut einen zarten Bronzeton verleihen. Statt mit Dihydroxyaceton (DHA), das manchmal Formaldehyd abspalten und austrocknend wirken kann, tönen immer mehr Bio-Selbstbräuner die Haut durch den Inhaltsstoff Erythrulose. Dabei handelt es sich um einen Zucker, der z. B. in Weizen und in verschiedenen Flechtenarten vorkommt. Erythrulose reagiert deutlich langsamer mit den Proteinen der Haut, so dass kein Formaldehyd entsteht, und ist so sanft, dass die Haut nicht spröde wird. Für frische Farbe ohne Sonne sorgen auch getönte Tagescremes, Foundations und BB-Creams. Ideal, um sonnengestresste Haut zu beruhigen und die natürliche Bräune zu erhalten, sind Cremes und Ampullen mit Thermalwasser, Algen, Cistus, Sanddornöl und Aloe vera. Genießen Sie die schönste Jahreszeit!

Naturkosmetik-Produkte für einen herrlichen Sommer

Getönte Tagescreme Minze & Zaubernuss von Logona für fettige Haut
Soft Cream Foundation von Sante in mehreren Farbtönen
Prosun Gel-Crème Hyratant Autobronzant Progressif Selbstbräuner von Melvita für Gesicht und Körper mit Erythrulose
Sonnencreme LSF 50+ und Sonnencreme LSF 30 getönt von Eco Naturkosmetik mit Titandioxid und Sanddornöl
Aloe-vera-Gel Neutral von Farfalla als After-Sun-Pflege
Thermal Lotion von Speick als After-Sun-Pflege
Hochwirksames Algen-Konzentrat von Oceanwell als Extra-Pflege für sonnengestresste Haut
Sonnenmilch Schisandra LSF 30 von Alverde mit Titandioxid und Kokosöl
Sensitiv BB Creme von Alva mit LSF 20 für sensiblen Teint
Le Baume von absolution zum Schutz für Lippen und Wangen
Moisture Lotion Rosé von Heliotrop mit Sanddornöl zum Verlängern der Bräune
Bio Cistus Salbe von Fitne gegen schuppige Stellen und Hautrötungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.