Cocooning

Werden die Tage kürzer und der Herbst zieht mit dicken Nebelschwaden über die Felder, ziehen wir uns gern in die heimelige Atmosphäre unserer vier Wände zurück. „Cocooning“ nennen Sozialforscher dieses Phänomen, bei dem wir uns in der Gemütlichkeit unseres Zuhauses entspannen und erholen.

Der Name dieses Trends leitet sich aus der Natur ab: Raupen verpuppen sich in schützenden Kokons, in deren Innerem sie sich in prächtige Schmetterlinge verwandeln. Im Stress unseres modernen Alltags ist es kein Wunder, dass auch wir Menschen hin und wieder das Bedürfnis haben uns einzuigeln. Telefon, Twitter und Terminkalender werden weggepackt und wir genießen es ein paar Stunden „offline“ zu sein.  In aller Ruhe neue Kraft schöpfen, Körper und Geist Zeit schenken – das funktioniert in Wohn- und Badezimmer genau so gut wie im SPA. Also Handy aus, Laptop außer Reichweite und genießen!

Pure Gemütlichkeit

Die wohl einfachste Variante der häuslichen Entspannung nimmt Cocooning wörtlich: Kissen, Decken und ein kuscheliges Sofa sind die besten Zutaten, um es sich mit einem Buch gemütlich zu machen oder einfach Ruhe und Wärme intensiv zu genießen. Kerzenlicht und der Duft naturreiner ätherischer Öle geben der Seele Auftrieb und helfen uns beim Abschalten.

Badezeit

Der Inbegriff von Wellness zuhause ist die eigene Badewanne. Nirgendwo sonst können wir besser entspannen, als im warmen Wasser. Dieses sollte nicht heißer als 35 Grad sein und darf mit ätherischem Lavendelöl und etwas Milch oder Honig aromatisch angereichert werden. Mit einer Handtuchrolle im Nacken, genießen wir 20 Minuten unser Vollbad. Danach sind wir nicht nur relaxt, auch unsere Haut ist ideal vorbereitet auf die nachfolgende Pflege: Ihre Poren sind geöffnet und jetzt besonders aufnahmefähig für Masken, Cremes und Lotions.

Regeneration für die Haut

Gerade mit zunehmendem Alter, wenn sich ihre natürliche Regenerationszeit verlängert, benötigt unsere Haut ein Mehr an Pflege, um wieder wie ein schöner Schmetterling zu strahlen. Ihr Stützgewebe, das hauptsächlich aus Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin aufgebaut ist, muss intensiv mit Pflegestoffen versorgt werden. Anti-Aging Produkte, Ampullen und Kuren sind hier genau das Richtige.

Das ganz persönliche Verwöhnprogramm genießt man übrigens am besten allein – denn mit ein wenig Zeit für uns, gelingt es auch im Alltag wieder deutlich leichter, auf unsere Bedürfnisse zu achten!

Weitere spannende Beiträge:

Perlenpuder: Mehr als schöner Schein?

Perlen gelten als zeitlos und elegant. Ihr sanfter Schimmer reflektiert das Licht und schenkt vielen Schmuckstücken besonderen Glanz. Als fein vermahlener Puder finden sie auch in Kosmetik Einsatz und sorgen in Cremes und anderen Beauty-Produkten für ein edles Upgrade. Ob aber mehr dahinter steckt, als nur schöner Schein, verrät erst der Blick unter die Oberfläche.

Unsere Favorites mit Sheabutter

Reichhaltig, vielseitig und mild: Das ist Sheabutter! Kaum eine kosmetische Zutat findet so gern als Basiszutat, Konsistenzgeber, Pflege-Zusatz oder Solokünstler Einsatz. Das Fett aus den Nüssen des wildwachsenden Karitébaumes ist nicht umsonst so beliebt und noch dazu ein Clean Beauty Rohstoff der Extraklasse. /Jenny & Janine

Pflanzenporträt: Aloe vera

Sie ist die Königin der Wüste und ein echter Evergreen im Cremetopf. Kaum eine Pflanze wird so oft und gern in der Kosmetik eingesetzt wie die Aloe vera, und zwar gegen fast jedes Beauty-Problem. Was macht das kaktusähnliche Gewächs eigentlich so wertvoll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.