Beauty auf Pump

Was zu spenden ist immer gut, ob es um soziale Projekte, Trost oder Kleidung geht. Das gilt jetzt auch in Sachen Kosmetikverpackungen! Immer mehr Bio-Beauty-Hersteller bieten ihre Produkte in raffinierten Pumpspendern an. Ein Trend, der im doppelten Wortsinne Köpfchen beweist, denn diese Art der Aufbewahrung bringt viele Vorteile mit sich.

Der erste Eindruck ist entscheidend, auch wenn wir das oft nicht wahrhaben wollen. Das ist nicht nur so, wenn wir einen Menschen kennenlernen, sondern spielt auch beim Kauf unserer Kosmetik eine größere Rolle, als uns bewusst ist. Klar, letztendlich kommt es auf den Inhalt an. Lässt die Creme meine Falten verschwinden? Tun die Inhaltsstoffe meiner Haut auch wirklich gut? Hält mein Make-up, was es verspricht? Treu bleiben wir unseren Produkten nur dann, wenn auch die inneren Werte stimmen. Gerade Naturkosmetikfans ist es wichtig, dass ihre Pflege ausschließlich natürliche Zutaten enthält, die unter fairen Bedingungen umweltfreundlich hergestellt wurden. Trotzdem freuen sich die meisten, dass sich gerade im Bereich Verpackung in den letzten Monaten viel getan hat. Statt altbackener Schachteln gibt’s jede Menge flotte Flakons, die auch optisch ordentlich was hermachen. Die Behältnisse sind aber nicht nur schicker geworden, sondern auch nachhaltiger und cleverer. Sante z. B. mischt für seine Family-Produkte neuerdings feinste Holzfasern in die PET-Flaschen, um den Kunststoffanteil zu verkleinern, Speick spart Material ein und Couleur Caramel bietet seine Lippenstifte in Hülsen aus Recycling-Pappe an. Auffällig ist auch, dass es immer mehr Pumpspender im Bio-Regal gibt. Und das ist ganz schön praktisch!

Drück mich! Was Pflege im Spender alles kann
Zum einen wird der wertvolle Inhalt durch diese Art der Verpackung besonders gut geschützt. Gerade bei Naturkosmetik, die ja ohne chemische Konservierungsstoffe auskommt, ist das wichtig, um trotzdem eine lange Haltbarkeit zu garantieren. Während das Produkt bei Tuben und Tiegeln viel mit Luft und Fingern in Berührung kommt, ist das bei Spendern nicht der Fall. Zutaten wie Vitamin C und Betacarotin, die altmachende freie Radikale abwehren sollen, aber lichtempfindlich sind, bleiben in blickdichten Spendern länger wirksam. Zum anderen ist die Pflege oft leichter zu entnehmen, weil die Dosierung stimmt und es häufig keinen zusätzlichen Deckel gibt, der nach dem Eincremen aus der Hand flutschen könnte. Hinzu kommt, dass der Inhalt bis zum letzten Rest aufgebraucht werden kann und das Produkt nicht so schnell umkippt. Doch das ist noch längst nicht alles. In unserer Galerie stellen wir Ihnen die intelligentesten Tricks und Naturkosmetikprodukte vor.

Spendergalerie statt Spenden-Gala:
Bio-Pflege auf Knopfdruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.