Was Haut, pH-Wert und gute Pflege miteinander zu tun haben

Wir haben alle schon von ihm gehört, aber was es damit auf sich hat, weiß kaum jemand: der pH-Wert. Dabei ist er gar nicht so schwer zu verstehen und spielt eine wichtige Rolle für unsere Haut und ihre Pflege. Denn passt der pH-Wert eines Produkts nicht zu uns, kann das auf Dauer zu Problemen führen.
FAKTEN Was Haut, pH-Wert und gute Pflege miteinander zu tun haben Bild: pexels

Wo Wasser ist, da ist auch ein pH-Wert. pH steht dabei für das lateinische Wort „potentia hydrogenii, zu Deutsch: „Wasserstoff-Kraft“. Er gibt den Unterschied zwischen Laugen und Säuren an und macht eine Aussage über ihre Stärke. Die Konzentration liegt dabei auf einer Skala von 0 (sauer) bis 14 (basisch). Neutrales reines Wasser, das weder sauer noch alkalisch reagiert, liegt in der goldenen Mitte und hat einen pH-Wert von 7. Bei einem Wert kleiner 7 handelt es sich um eine Säure, bei größer 7 um eine Lauge. Bei einem ph-Wert niedriger als 2 oder höher als 12 beginnen die Extreme, welche schädlich für die Haut sind und zu Verätzungen führen können.

Echt sauer: Unsere Haut

Die Hornschicht und der Säureschutzmantel unserer Haut bestehen zu Teilen aus Wasser und haben somit einen eigenen pH-Wert. Dieser ist je nach Person und Körperregion unterschiedlich, liegt aber im Normalfall zwischen 4,1 und 5,8. Als Durchschnittswert gilt 5,5. Damit ist unsere Haut leicht sauer – und das ist gut so! Unser Säureschutzmantel besteht aus Talg, Schweiß und Hornzellen. Im Zusammenspiel mit gesunden Bakterien bildet er das Mikrobiom unserer Haut und wehrt schädliche Mikroorganismen und weitere äußere Umwelteinflüsse ab.

Gute Pflege ist pH-neutral

Wenn wir uns waschen oder pflegen, kann das unsere Haut strapazieren. Denn unser Säureschutzmantel ist sehr empfindlich und wird schnell gestört, wenn Kosmetik nicht mit dem pH-Wert unserer Haut harmoniert. Im Idealfall ist ein Produkt also pH-neutral, was bedeutet, dass es mit dem pH-Hautwert übereinstimmt. Als besonders verträglich gilt der Durchschnittswert 5,5. Entsprechende Produkte sind häufig mit dem Hinweis „pH-neutral“ gekennzeichnet. Bei gereizter oder empfindlicher Haut ist die Wahl eines passenden Pflegeprodukts besonders wichtig, da ihr Säure-Basen-Haushalt noch leichter aus dem Gleichgewicht gerät als bei gesunder Haut.

Fazit

Unsere Haut ist sauer, also sollte das auch für unsere Kosmetik gelten. Der Hinweis „pH-neutral“ gibt Sicherheit, ansonsten muss man selbst nachschauen: häufig ist der pH-Wert auf dem Produkt angegeben. Er sollte zu unserer Haut passen und deshalb zwischen 4,1 und 5,8 liegen, im besten Fall beträgt er 5,5. Mit dem pH-Wert ist es also längst nicht so kompliziert, wie viele glauben. Er bestimmt aber nicht allein, ob ein Produkt unseren Säureschutzmantel strapaziert oder nicht. Viele Hersteller setzen auf Trends wie Fermentation oder Probiotik, um unsere hauteigene Schutzschicht zusätzlich zu unterstützten.

Zum Weiterlesen empfehlen wir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.