Karanjaöl

Schon seit Jahrhunderten wird in Indien Wert auf eine ganzheitliche und ausbalancierte Lebensweise gelegt – deshalb schaut man sich in der westlichen Welt gelegentlich gern das ein oder andere Geheimnis dieser alten Kultur ab. Dabei rückt plötzlich auch Karanjaöl in den Fokus.

Karanjaöl, auch Pongamiaöl genannt, wird aus dem Karanjabaum, der „Indischen Buche“, gewonnen. Er gedeiht vornehmlich im Süden Indiens und soll antibakterielle, antifungizide und insektenabweisende Eigenschaften haben. Kein Wunder also, dass die Ayurvedische Heilkunde das durch Extraktion aus den Samen gewonnene Karanjaöl schon seit sehr langer Zeit für sich nutzt und damit insbesondere Hautkrankheiten behandelt.

Wieder in Balance

In der Körperpflege wirkt das Öl besonders beruhigend auf Haut, die ein wenig aus der Balance geraten ist. Es desinfiziert bereits entzündete Bereiche und stellt das natürliche Gleichgewicht der Haut wieder her. Bei typischen Hauterkrankungen, wie Schuppenflechte, Ekzemen oder Akne, kann es eine angenehme Linderung herbeiführen und die gereizte Haut entspannen. Durch seine hydratisierenden und heilenden Eigenschaften wirkt es auch vorzeitiger Hautalterung entgegen. Nicht zuletzt deshalb kommt Karanjaöl mittlerweile in Pflegeprodukten und Shampoos zum Einsatz. Es wird darüber hinaus als wertvolle Zutat in Ölkomplexen verwendet, die zur Massage oder als Körperöl verwendet werden.

Natürlicher LSF

Neben seiner antiseptischen Wirkung ist Karanjaöl auch dafür bekannt, dass es die Haut vor der Sonne schützen kann. Denn es hat UV-Strahlen absorbierende Eigenschaften und weist einen natürlichen Lichtschutzfaktor von circa 10 auf. Deshalb wird das pflegende Samenöl zunehmend in naturkosmetischen Sonnenschutzprodukten, wie zum Beispiel von eco cosmetics, eingesetzt.

Weitere interessante Texte rund ums Thema Öl:

8 Gedanken zu „Karanjaöl“

  1. Hallo – ich habe auch etwas gesucht und leider nichts brauchbares – bzw. zur Verwendung als Naturkosmetik Rohstoffe oder botanische Lektüre – zu dem KARANJAÖL gefunden. Hasst du dazu noch etwas?

    1. Hallo Samuria,
      Karanjaöl ist bislang nicht so populär wie beispielsweise Arganöl und andere – weiterführende Literaturtipps können wir dir leider nicht geben. Wenn Du das Öl ausprobieren möchtest, findest Du hier eine mögliche Bezugsquelle.
      Viele Grüße, Dein naturalbeauty.de-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.