Wax it, Baby!

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt eine Bodylotion verwendet habe. Das liegt daran, dass ich häufig nach dem Duschen gar kein Bedürfnis verspüre, meinen Körper einzucremen. Und daran, dass ich in einem solchen Fall immer zu einem Öl greife… Ich mag das Gefühl dieser puren Pflege auf der Haut, mal als reines Basisöl, mal als Mixtur mit würzigen ätherischen Ölen. Unter meinen Kolleginnen gelte ich deshalb schon als „Ölprinzessin“ – und bin Kandidatin Nummer eins, wenn es ums Testen der pflegenden naturreinen Essenzen geht.


Vor einigen Wochen stand schließlich eine satinierte Glasflasche mit golden-schimmerndem Inhalt auf meinem Schreibtisch: „Wilco Natur Jojoba Hautpflege Öl“ prangt in großen Lettern auf dem Etikett. Mein Blick wandert sofort zum NATRUE-Siegel und zur INCI-Liste: Das mir bisher unbekannte Produkt enthält nichts als bio-zertifiziertes, kalt gepresstes Jojobaöl. Das verspricht schon mal beste Qualität und weckt meine Neugier umso mehr…

Das Besondere: Obwohl die Bezeichnung im Namen steckt, ist Jojobaöl eigentlich gar kein Öl – sondern ein flüssiges Wachs! Und im Gegensatz zu vielen Ölen bleibt dieser reichhaltige Feuchtigkeitsspender nicht nur an der Oberfläche, sondern dringt bis in die untersten Schichten des Hautgewebes vor. Jojobaöl ähnelt in seiner Struktur den hauteigenen Wachsen und stabilisiert den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt unseres größten Organs. Soweit die Theorie.

Der Apfelschalen-Test
Beim Öffnen der Flasche ist der Duft nur sehr schwach und leicht nussig wahrnehmbar. Das verleitet mich dazu, mir einige Tropfen auf den Unterarm zu träufeln. Die Öffnung entlässt das Öl nur in kleinen Mengen, und die gold-gelbe Flüssigkeit lässt sich auch auf meiner Haut viel Zeit ehe sie verläuft. Bei den meisten „echten“ Ölen muss man sich mit dem Verteilen sehr beeilen und stets fürchten, dass sie tropfen. Nicht so beim Wilco Jojobaöl: Es lässt sich hervorragend verteilen und scheint regelrecht von meiner derzeit recht sonnenverwöhnten Haut aufgesogen zu werden. Ich bin überrascht, dass es nicht den geringsten Fettfilm hinterlässt, meine Haut sich aber tatsächlich anfühlt wie „gewachst“ – beinahe wie die Schale eines Apfels. Wenn ich mit den Fingern über die mit Jojobaöl gepflegte Stelle meines linken Unterarms fahre und dann mit dem rechten Unterarm vergleiche, ist der Unterschied enorm. Das muss ich unbedingt auf den frisch rasierten Beinen ausprobieren!


Operation sexy Beine
Gesagt, getan: Noch am selben Abend widme ich mich den feinen Stoppeln an meinen Schienbeinen. Frisch rasiert, fühlen sie sich ohnehin gnadenlos gut an. Normalerweise gönne ich ihnen nach der Rasur eine Extra-Portion Aloe Vera Öl. Das spendet zwar prima Feuchtigkeit und beruhigt die Haut, braucht jedoch ein Weilchen zum Einziehen. Und die Zeit nehme ich mir nur ungern. Das Wilco Natur Jojobaöl ist quasi sofort weg. Also ab in die Jeans Shorts! Mit dem zarten Schimmer auf den wachs-glatten Beinen kann sich mein Sommerlook durchaus sehen lassen. Klasse Nebeneffekt: Beim Auftragen auf die Beine hatten meine Hände ja zwangsläufig Öl-Kontakt: Nun schimmern auch meine Nägel super gepflegt, beinahe als hätte ich Klarlack verwendet. Und als Balsam für trockene Nagelhaut ist Jojobaöl ebenfalls empfehlenswert.


Von Kopf bis Fuß
Laut Hersteller ist das Jojobaöl ohnehin nicht nur zur klassischen Körperpflege geeignet, sondern auch für das Gesicht. Obwohl ich von reinen Ölen halsaufwärts normalerweise die Finger lasse (das verkraftet meine recht empfindliche Mischhaut nämlich so gar nicht), fasse ich Vertrauen. Und siehe da: Auch auf der Gesichtshaut fühlt sich das Wilco Natur Jojobaöl großartig an und verteilt sich super einfach, ohne zu „kriechen“ – es bleibt genau da, wo ich es aufgetragen habe und läuft beispielsweise nicht in die Augen. Bei der Anwendung im Gesicht dauert das Einziehen bei mir etwas länger. Genügend Zeit, um mir das Etikett noch etwas genauer anzusehen: Feine Hautlinien soll das Öl reduzieren und die Haut spürbar glatter machen. Zart, geschmeidig und sanft gepflegt soll sogar sensible Haut werden. Offenbar falle ich nicht nur wegen meiner Öl-Liebe genau in die Zielgruppe. Nach wenigen Minuten ist von Oberflächenglanz nichts mehr zu sehen. Das herrlich glatte „wie gewachst“-Gefühl spüre ich jedoch – vor allem auf den Wangen. Spontan schwenken meine Gedanken zu ausgiebigen Winterspaziergängen, bei denen Jojobaöl sie bestimmt klasse vor Kälte schützt und ihre Feuchtigkeit bewahrt. Doch bis dahin werde ich das hübsche Fläschchen erst einmal noch regelmäßig dazu einsetzen, meine Sommerbräune zu bewahren. Irgendwie mag ich zu keiner Jahreszeit mehr auf das goldene Wachs verzichten…

Mein Fazit:
Eine echte Entdeckung! Kaum ein Produkt ist so vielseitig, das Hautgefühl nach der Anwendung beinahe unbeschreiblich. Man kann Jojobaöl in keinster Weise mit anderen Ölen vergleichen! Und die Qualität von Wilco Natur spricht für sich: 100% naturrein, bio-zertifiziert nach NATRUE, kalt gepresst… Wer diese tolle pure Pflege ausprobieren möchte, kann sie jetzt bis zum 31.12.2015 auf www.lebe-vital.de mit dem Gutscheincode „NB 15“ zum naturalbeauty-Sonderpreis mit 15% Rabatt bestellen.

Jenny

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

2 Gedanken zu „Wax it, Baby!“

  1. Jojobaöl find eich auch klasse. Hilft auch gut bei geröteter Haut. Man kann gegen Pickel Teebaumöl Tropfen dazugeben und die mit dem Öl vermischen und auf die Stellen auftragen am besten über Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.