Viel versprechend

Bisher habe ich mich nicht wirklich für Anti-Falten-Produkte interessiert. Aber ich muss der Tatsache wohl so langsam ins Auge blicken – auch ich gehe schon deutlich auf die 40 zu. Zwar bilde ich mir ein, ganz gute Gene geerbt zu haben, die mich jünger aussehen lassen als ich bin – aber die ein oder andere Falte und etwas schlaffere Gesichtszüge kann ich schon entdecken, wenn ich mal genauer in den Spiegel schaue. Na das passt doch, dachte ich mir deshalb, als letzte Woche das Cell Boost Elixir von Oceanwell auf meinem Schreibtisch landete. Dieses Gesichtsserum soll meiner Haut mit ozeanischem Bio-Kollagen und Meerwasser, das besonders reich an Mineralien ist, eine Extraportion Feuchtigkeit spenden und sie wieder straffer aussehen lassen. Da bin ich nun wirklich sehr gespannt…

Ach ja, eines noch vorweg: Ich bin seit ein paar Monaten bekennender Oceanwell-Fan! Für meine extrem sensible Haut sind die Produkte des Kieler Naturkosmetikherstellers einfach ideal. Bisher habe ich jedoch vorwiegend die Cremes und den Cleanser aus der neuen Biomarine Cellsupport Pflegelinie verwendet. Und nun also das Cell Boost Elixir aus der OceanCollagen Pro Age Line  – mal sehen, wie ich das vertrage.

Ein Tröpfchen genügt

Schon die elegante Verpackung macht ziemlich was her: Ich fühle mich gleich um ein paar Jährchen reifer. Der Inhalt selbst erstaunt mich – und zwar im positiven Sinne. Es fühlt sich so leicht an wie Wasser (ein kleiner Tropfen davon genügt) und spendet schon beim ersten Einmassieren auf die Gesichtshaut unglaublich viel Feuchtigkeit, ohne dabei zu kleben. Obendrein zieht das Serum total schnell ein. Ich bin begeistert! Einzig den Duft empfinde ich am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig – er riecht zitrusfrisch mit einer winzigen Note Ozean, soll heißen ein kleines bisschen „fischig“. Aber nach dem zweiten Tag nehme ich das gar nicht mehr wahr, sondern freue mich nur noch über mein unsagbar frisches und glattes Hautgefühl.

Blog-Oceanwell

Wie wirkt nun dieses ganz besondere Elixir? Auf der Packungsbeilage verspricht Oceanwell, dass ich es mit der „puren Kraft des Meeres“ zu tun habe, die meine Haut mit mehr Feuchtigkeit und Mineralien versorgt. Dank eines ozeanischen Kollagens, das aus dem Gewebe von Quallen aus dem Pazifik gewonnen wird, soll es meiner schlaffen Haut wieder mehr Festigkeit und Stabilität geben. Sie also straffer machen – klingt doch gut! Das Tolle an diesem Kollagen ist, dass es eine besonders hohe Wasseraufnahme- und Wasserbindefähigkeit besitzt – und der altersbedingte Feuchtigkeitsverlust ist ja gerade das, was meine Haut letztlich schlaffer und faltiger werden lässt. Allen Tierschützern sei jetzt gesagt: Da die Quallen weder Gehirn noch Nervensystem haben, darf ihr Gewebe problemlos verwendet werden. Dabei ist auch der Bestand nicht gefährdet. „Er wird durch aktive Larvenzucht aufgefrischt und dadurch nachhaltig bewirtschaftet“, betont Oceanwell auf seiner Internetseite.

Mein Fazit

Und wie findet meine Haut das Elixir im Dauereinsatz? Bereits nach einer Woche täglicher Anwendung – morgens und abends – kann ich sagen, dass ich richtig zufrieden bin. Meine Haut fühlt sich wunderbar glatt und weich an. Und sie strahlt auch ein wenig mehr, finde ich. Über das Straffungsergebnis werde ich erst in drei oder vier Wochen etwas Konkretes sagen können – denn selbst Oceanwell kann schließlich nicht von heute auf morgen Wunder bewirken…

Ich werde dieses Elixir auf jeden Fall weiter benutzen – trotz des stattlichen Preises von 48 Euro – und dann auch mal die Cleansing Cream, die Face Cream sowie das Protecting Serum aus der Ocean Collagen Pro Age Line  ausprobieren. Ganz nach dem Oceanwell-Motto: „Damit Sie Ihrer Haut endlich zurückgeben können, was ihr die Zeit genommen hat.“ Das klingt doch viel versprechend, oder?!

Das Cell Boost Elixir von Oceanwell ist hier online erhältlich.

Veronika

Autor: Veronika

Hallo, ich bin Veronika und arbeite als freie Journalistin und Redakteurin in München. Auf naturalbeauty.de informiere ich Euch regelmäßig über spannende Brands und tolle neue Produkte. Besonders gern interviewe ich die großen Macher und Visionäre aus der Naturkosmetik-Branche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.