Oceanwell nährende Nachtcreme: Winterzeit am Meer

Eine verschneite Berglandschaft hat schon etwas für sich. Doch obwohl es mich regelmäßig in die Alpen zieht, verspüre ich manchmal Sehnsucht nach dem Meer. Aber es sind nicht die warmen Wogen unter der Sommersonne, die mich anziehen. Sondern die sanfte Brise und die kühle Luft mit dem unverkennbar salzigen Duft, die ich im Winter gern dick verpackt in Schichten aus Wolle genießen würde. Leider lebe ich gut 800 km von der Küste entfernt – für einen spontanen Strandspaziergang also eindeutig zu weit. Mit der nährenden Nachtcreme von Oceanwell erscheint das Meer jedoch plötzlich zum Greifen nah.

Oceanwell nährende Nachtcreme

Vielleicht liegt mir die Sehnsucht ein wenig im Blut. Mein Vater war Seemann und schwärmte zu Lebzeiten immer wieder von seinen Fahrten um die Welt. Sein liebstes Schiff, die „MS Dresden“, liegt heute als Museum nahe Warnemünde. Es war ein tolles Gefühl, „seine Welt“ hautnah kennenzulernen, als wir dort vor einigen Jahren gemeinsam an Deck und im Maschinenraum standen. Die Faszination hat ihn nie losgelassen. Und ich habe bis heute das Gefühl, ihm ein Stück näher zu sein, wenn ich am Meer bin.

Maritime Vorfreude
Das Versprechen „Jeder Tag ein Tag am Meer“, das Oceanwell in seiner Broschüre gibt, zaubert mir sofort ein Lächeln aufs Gesicht, als ich sie zusammen mit der nährenden Nachcreme aus dem Postkarton ziehe. Das Schächtelchen mit Farbverlauf von Ozean- bis Babyblau stimmt mich auf ein maritimes Erlebnis ein. Es beherbergt einen hübschen weißen Tiegel mit Silberdeckel.

Erste Eindrücke
Hochkonzentrierter Algenextrakt und reines Meerwasser stecken in der reichhaltigen Rezeptur, die sich beim ersten Kontakt fest anfühlt, jedoch beim Auftragen regelrecht dahinschmilzt. Nach drei Stunden in der kalten Morgenluft spannen meine Wangen ein wenig und erst jetzt fällt mir auf, dass ich heute in der Früh vergessen habe, mich einzucremen. Umso dankbarer scheint meine Haut gerade über diesen (mittäglichen) Test zu sein! Die nährende Pflege zieht sofort ein und hinterlässt ein super zartes Hautgefühl. Das Spannungsgefühl verschwindet sofort und ein ganz leichter Duft umhüllt mich. Die Noten von Blüten, Früchten und Kräutern, die ich bisher von Naturkosmetik kannte, fehlen hier völlig und es fällt mir schwer, den feinen Geruch zu umschreiben. Irgendwie frisch und federleicht. Und obwohl ich weiß, dass Schnee absolut geruchlos ist, habe ich gedanklich die feinen Kristalle vor Augen, die ganz sanft herab rieseln, wenn es ganz leicht zu schneien beginnt…

Oceanwell nährende Nachtcreme Produkttest

Unter der Oberfläche: Eintauchen in die Welt von Oceanwell
Nachdem mir die Nachtcreme so gut gefällt und das Pflegebedürfnis meiner Haut momentan offenbar recht groß ist, beschließe ich, den Tag für die nächsten Wochen mit Oceanwell zu beginnen und abzuschließen. Denn in den Wintermonaten ist es durchaus legitim, die nächtliche Pflege zum Allrounder zu erheben.

Zeit, die INCI unter die Lupe zu nehmen: AQUA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, MARIS AQUA, SIMMONDSIA CHINENSIS OIL, SACCHAROMYCES/LAMINARIA SACCHARINA FERMENT, GLYCERYL STEARATE CITRATE, BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER, CETYL ALCOHOL, HAMAMELIS VIRGINIANA DISTILLATE, GLYCERYL STEARATE, BENZYL ALCOHOL, GLYCERIN, BENZOIC ACID, SORBIC ACID, PARFUM

Der zarte „Schmelz“ kommt offenbar von der enthaltenen Sheabutter. Der hautberuhigende Effekt, der bei mir sofort spürbar war, als der Spannungseffekt verschwand, könnte auf die Hamamelis zurückzuführen sein. Und das sofort gepflegte Feeling auf der Hautoberfläche würde ich dem Jojobaöl zuordnen, das sie wachsartig umhüllt. Diese Kombi dürfte meinen Teint auch bei ungemütlichem Wetter gut vor Umwelteinflüssen schützen – ein weiteres Argument für den Einsatz als winterliche 24h-Creme. Neben den „klassischen“ Zutaten, die häufig in Naturkosmetik zum Einsatz kommen, bietet die nährende Nachtcreme von Oceanwell aber auch Meerwasser und den Extrakt der Laminaria-Alge. Und diese Inhaltsstoffe, machen die Kieler Kosmetik wirklich einzigartig: Während das ozeanische Wasser den Mineralstoffspeicher der Haut auftanken soll, enthält der Algenextrakt extrem wirksame Feuchtigkeitsbinder, die die Pflanze bei Ebbe vor dem Austrocknen schützen. Die Haut soll dadurch glatter und straffer werden und dank spezieller Wirkstoffe auch optimal vor äußeren Einflüssen geschützt sein. Ein weiterer Pluspunkt: Die Algen werden nachhaltig kultiviert – das schont mein geliebtes Meer und garantiert obendrein die top Qualität der maritimen Rohstoffe.

Oceanwell nährende Nachtcreme Blog

Mein Fazit
Die nährende Nachtcreme von Oceanwell hat mich sowohl von den Inhaltsstoffen, als auch vom Feeling her sofort überzeugt. Ich werde das Tiegelchen im Langzeittest behalten und mir nun täglich die frische Brise und den (gedanklichen) Spaziergang am Meer gönnen. Für mich, ein perfektes Winterprodukt für die unkomplizierte Pflege Tag und Nacht.

Die nährende Nachtcreme von Oceanwell ist hier online erhältlich.

Jenny

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

3 Gedanken zu „Oceanwell nährende Nachtcreme: Winterzeit am Meer“

  1. Danke für diesen interessanten Beitrag. Die Nachtcreme von Oceanwell kannte ich noch nicht. Im allgemeinen ist dieser Blog ist sehr informativ, es wird sehr ausführlich auf das Thema Naturkosmetik eingegangen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.