Neuer Reisebegleiter

Frauen und ihr Gepäck, das ist ja so eine Sache: Für das verlängerte Wochenende bei Freunden beschränke ich mich auf das Nötigste – und trotzdem ist die Reisetasche wieder mal voll. Man weiß ja nie – für den wahrscheinlich frostigen Grillabend muss genauso das passende Outfit eingepackt werden wie für den Mädels-Shoppingausflug. Wenigstens in Sachen Kosmetik kann ich mich auf Pröbchen und Reisegrößen beschränken  – und das mittlerweile sogar in meinem Schminktäschchen. Denn zum ersten Mal darf der kleine Make-up Pinsel in der Reisebox von marie w. mit auf Reisen. Ich bin schon sehr gespannt, wie er sich bei seinem Premiereneinsatz macht und was die Mädels dazu sagen.

marie w. Reisepinsel TestDie Dose – echt pfiffig!
Mir jedenfalls hat es schon allein die Verpackung angetan: Ein nicht einmal 10 Zentimeter hohes, hübsches weißes Blechdöschen mit dem marie w.-Zeichen Trouvie darauf: Die kleine schwarze Katze sitzt reisefertig auf einem Koffer – irgendwie süß. Und clever ist die Verpackung auch, denn sie hat zwei Deckel bzw. Böden. Erst ist mir nicht ganz klar, warum. Doch das klärt sich schnell, als ich den fülligen Pinsel aus der Dose befördern will. Mit den Borsten voran bleibt er im Metallröhrchen stecken, Pinselgriff voraus kommt er problemlos aus der Verpackung. Gleiches Spiel verkehrt herum beim Einpacken: Mit den superweichen Pinselhaaren voran wird’s nix, und ich bekomme direkt etwas Gänsehaut, als beim ersten Fehlversuch einzelne Haare seitlich weg stehen. Das ist mir schon früher immer so gegangen, wenn einer meiner Pinsel aus dem Schulmalkasten Haare gelassen hat. Was Pinsel angeht, bin ich empfindlich.

Umso begeisterter bin ich von dem unglaublich fülligen kleinen Freund von marie w.: Sein rötlich-braun schimmernder Haarbausch fühlt sich superweich und dicht an. „Aus Allergie- und Artenschutz-Gründen“ verwendet marie w. Kunsthaar, erfahre ich aus dem kleinen Beipackzettel, der sich mit dem Pinsel in der Metalldose befindet. Der ist allerdings nicht ganz leicht rauszufischen. Aber nett, so eine kleine Botschaft, ein bisschen wie Flaschenpost. Und sehr sympathisch, dass sie ganz simpel schwarz-weiß auf einfachem Papier gedruckt ist. Mir scheint, hier ist sich jemand sicher, dass das Produkt allein voll und ganz überzeugen kann und keinen aufgebauschten Marketing-Schnick-Schnack benötigt. Der Claim unter dem Markennamen „Einfach. Natürlich. Vollendet.“ wirkt in dieser einfachen Aufmachung ziemlich authentisch. Inhaltlich bietet meine Flaschenpost in der Dose hauptsächlich Pflegetipps, um möglichst lange Freude an dem neuen Reisebegleiter zu haben. Gut zu wissen, denn bei dem doch recht stolzen Verkaufspreis von 33,50 € im marie w. Onlineshop ist der Pinsel kein Beautytool, das man sich alle paar Monate neu kaufen will.

Doch nach diesem kurzen ersten Kennenlernen geht’s erstmal auf die Reise – und ich freue mich die ganzen 500 Kilometer schon auf die Reaktionen meiner Freundinnen, wenn der Kleine zum ersten Einsatz kommt.

Praxistest
Und wie erwartet (oder befürchtet? :-)): Er kommt bei ihnen genauso gut an. Beide sind bekennende Dosensammlerinnen, da hat es der Kleine natürlich leicht. Doch Optik ist ja schön und gut – aber nicht alles. Auf geht’s zum Praxistest: Da ich auf Reisen schon sehr schlechte Erfahrungen mit losem Puder gemacht habe (der Inhalt einer aufgegangenen Puderdose ist in der Waschtasche ungefähr so lecker wie ausgelaufenes Shampoo), setze ich unterwegs nur noch auf die feste Pudervariante. Das ist sicher nicht das, wofür sie in der marie w. Manufaktur ihren Pinsel konzipiert haben. Aber er bewährt sich auch im Einsatz mit festem Puder bestens. Der leicht abgerundete Pinselbausch nimmt genau die richtige Menge Puder auf und verteilt ihn wunderbar gleichmäßig. Und was soll ich sagen? In der Produktbeschreibung hat marie w. nicht gelogen: „Zarter als Kaschmir“ wird der Pinsel dort beschrieben, und ich habe beim Auftragen tatsächlich das Gefühl, als würde ich mir mit meinem Lieblingsschal übers Gesicht streicheln. Überschüssige Puderreste lassen sich ganz einfach ausklopfen und zurück ins Döschen wandert ein Reisebegleiter, der aussieht wie neu.

marie w. Reisepinsel ProdukttestLeider hat meine Freundin keinen losen Puder, sodass ich das erst zuhause testen kann. Und da macht mein kleiner Freund erst recht eine gute Figur. Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie der marie w.-Tipp funktioniert, den Pinsel für unterwegs mit Puder „aufzuladen“, im Döschen zu verstauen und so immer einen gefüllten Pinsel parat zu haben. Ich pudere meinen Kleinen also morgens ordentlich ein – und lerne dann prompt den Nachteil der zwei Deckel kennen. Ich hatte die Dose nur seitlich gefasst und der Pinsel ist samt Deckel durchgerauscht, meine erste Ladung Puder to go also auf dem Badezimmerboden gestrandet. Merke: Pinseldose immer von unten festhalten oder auf einen Tisch stellen, um den Pinsel mit Griff voran in die Dose zu bugsieren.

Versuch zwei klappt, allerdings wundere ich mich beim ersten „Näschen-Nachpudern“, wie sauber der Pinsel aussieht. In der Dose ist auch kein Puder zu sehen. Auch nicht in meinem Schminktäschchen, in dem ich nach dem kleinen Unfall im Bad vorsichtshalber mal Platz für die Pinseldose geschaffen hatte – Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Doch der saubere Eindruck täuscht. Für einmal Nachpudern reicht die Pudermenge locker, öfter dürfte schwierig werden. Vielleicht muss ich beim Befüllen noch mal zulegen. Richtig praktisch wäre vielleicht eine kleine Puderdose als Aufsatz an einem der Deckel – doch bleibt die Frage, ob das nicht die unaufgeregte Optik des niedlichen kleinen Reisebegleiters zerstören würde.

Denn gerade in die süße Dose und diese wunderbar weichen und bauschigen Pinselhaare habe ich mich verliebt – und für meine beiden Freundinnen gleich mal einen kleinen Reisebegleiter auf die Geburtstagsgeschenk-Ideenliste gesetzt. Meine Mama bekommt einen zum Muttertag. Ich glaube, sie wird ihn als großer Kaschmirfan ebenso lieben wie ich und nicht nur auf Reisen einsetzen. Mir persönlich liegt der kurze Griff viel besser in der Hand als ein herkömmlicher langer Puderpinsel.

Erhältlich ist der kleine Resiebegleiter im Onlineshop von marie w.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.