Alles auf Rot? benecos Blush-Lieblinge

Ein Hauch Frische, gesundes Strahlen und zarte Farbe: Das bietet Rouge unserem Teint. Nuancen von Rosé bis Bronze komplettieren dabei nicht nur Make-up-Looks, sie verzaubern auch als Solitär. Ich durfte verschiedene benecos Blushes ausprobieren. /Jenny
benecos Blush

[Sponsored Post*]
Die Bezeichnung „Rouge“, (französisch: Rot) erschien mir nahezu als Untertreibung, als ich vor ein paar Wochen die Post öffnete: Gleich sieben Nuancen an Powder Blushes hatte mir benecos für den Blog zugeschickt: Von Mallow Rose über Sassy Salmon bis Toasted Toffee, einem Trio mit Namen „Fall in Love“ bis hin zu den Refills berry please, rose please und peach please für die benecos beauty it-pieces Palette. Gerade diese Vielfalt an Farben – eben nicht einfach nur Rot – macht es easy für jeden Hautton das passende Produkt zu finden. Und sie macht Lust auf Experimente.

Neben Mascara und Concealer ist Rouge für mich eines der wichtigsten Beauty-Essentials. Kein anderes Produkt bringt im Handumdrehen einen solchen Frische-Effekt und lässt jeden noch so fahlen Teint erstrahlen. Powder Blush empfinde ich dabei am einfachsten in der Anwendung. Mit gezielten Pinselstrichen auf oder unter den Wangenknochen lässt sich das Gesicht außerdem ein wenig modellieren. Und sogar auf den Lidern sorgt Rouge für ein Strahlen.

Rouge richtig anwenden: Eine Frage der Gesichtsform

Angefangen hat alles in Frankreich, als man sich zu Zeiten Ludwigs XVI in adligen Kreisen nach Abwechslung zur vornehmen Blässe sehnte. Zum Glück sind wir mit der heutigen Mode von roten Farbklecksen auf weiß getünchten Gesichtern weit entfernt. Aber wie wendet man Rouge  eigentlich richtig an? Das kommt ganz darauf an…

Die ovale Gesichtsform gilt allgemein als optimal. Für einen frischeren Teint sorgt Rouge aber selbstverständlich trotzdem: Einfach auf die höchste Stelle der Wangenknochen auftragen und nach hinten verblenden. Psst: Etwas Rouge am Haaransatz betont die schönen Proportionen zusätzlich.

Bei einem runden Gesicht, kann man mit Rouge den Effekt erzielen, es schmaler wirken zu lassen. Der Pinsel wird dafür etwa auf Höhe des Ohres angesetzt und das Rouge zum Mundwinkel hin aufgetragen. Wichtig: Der Strich sollte unterhalb der Wangenknochen verlaufen und zart nach oben und unten verblendet werden.

Manche Gesichter wirken etwas länglich. Dann das Rouge vom höchsten Punkt der Wangenknochen aus fast waagrecht zum Haaransatz hin auftragen. Eine „horizontale Linie“ bietet den perfekten Ausgleich.

Um ein herzförmiges Gesicht in Balance zu bringen, etwas Rouge unterhalb der Wangen auftragen und leicht in Richtung Haarlinie auslaufen lassen.

Bei einer eckigen Gesichtsform wirkt die Wangenpartie oft stark ausgeprägt. Um es weicher wirken zu lassen, das Rouge seitlich vom Wangenknochen platzieren und nach unten ausschattieren.

Auch genial: Der Trend Blush Contouring… Bei dieser auch Draping genannten Anwendung liegt der Fokus vor allem auf dem Rahmen des Gesichts. Begonnen wird an den Schläfen, dann sind Brauenbogen und Kieferknochen dran. Ganz zum Schluss sind dann die Wangen dran. Hals und Nase werden im Gegensatz zum klassischen Contouring ausgespart. Matte Töne bevorzugt!

Choose your Color
benecos Blush
Swatch, Reihenfolge vlnr: Rose please, Mallow Rose, Toasted Toffee, Sassy Salmon, berry please, peach please. © naturalbeauty.de

Welche Farbnuance frau am besten auf ihre Wangen gibt, hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Was mit üppigem Rot begann und kreisrund oder später balkenartig kräftig aufgelegt wurde, soll moderne Beautylooks (abseits von Laufstegen und Theateraufführungen) eher unterschwellig zart untermalen. Blondinen mit hellem Teint stehen zarte Rosénuancen (z.B. rose please oder Mallow Rose von benecos). Typen mit dunklerem Haar und gebräuntem Teint dürfen hingegen zu Terrakottatönen (benecos Toasted Toffee) greifen. Mit schwarzem Haar und einem eher kühlen Hautton ist Pink (wie die Nuancen Sassy Salmon oder berry please von benecos) ein Hingucker. Pfirsich und Koralle (hier zum Beispiel benecos peach please) sind perfekte Alltagsbegleiter, die fast jedem Typ schmeicheln.

benecos Blush
© naturalbeauty.de

Reizvoll sind auch Color Bricks, die mehrere Nuancen in einem Produkt verbinden – so wie das benecos Trio Blush „Fall in Love“, das privat seit einiger Zeit zu meinen Lieblingen gehört. Die aufeinander abgestimmten Farben liegen nebeneinander und werden bei der Entnahme mit dem Pinsel gemischt. Je nach Lust und Laune kann man so mal heller, mal dunkler nuancieren. Wer sich nicht entscheiden will, kann auch mehrere einzelne Rouge-Nuancen parat haben und auf Make-up-Look und Style anpassen. Oder mit seinen Lieblingsfarben eine Palette bestücken. Die benecos my beauty it-pieces Palette macht es möglich und erlaubt den Austausch von Nuancen: Neue Farben kommen in umweltschonender Papierhülle und werden einfach eingeschoben.

benecos Blush
© naturalbeauty.de

Puderrouge ist in der Naturkosmetik am weitesten verbreitet. Gegenüber Cremerouge bietet es den Vorteil, dass es sich bei warmen Temperaturen nicht verflüssigt – weder in der Handtasche, noch auf dem Gesicht. Und es kann mit einem Pinsel super zart aufgetragen werden, während man von der Creme-Textur schnell zu viel erwischt (so ging es zumindest mir). Man kann Puderrouge auf den Lidern wunderbar zweckentfremden – während Cremerouge auch mal auf die Lippen darf.

benecos Blush
© naturalbeauty.de

Aber bleiben wir bei der pudrigen Version. Um Puderrouge aufzutragen, ist ein weicher, mittelgroßer Pinsel gefragt. Es gibt spezielle Rougepinsel, wie den Blush Brush von benecos, in abgeschrägter Form. Persönlich verwende ich aber auch gern runde Kabukis.

Ich finde Rouge in gepresster Form am praktischsten: Die Farbe steckt in fester Konsistenz in einem Döschen. Den Pinsel führe ich in kreisenden Bewegungen über die Oberfläche, um Produkt in passender Menge aufzunehmen – 2-3 Runden reichen aus. Dann wird aufgetragen. Je nach gewünschter Farbintensität und Hauttyp kann das bei Bedarf wiederholt werden. (fettigere Haut oder ein Teint, auf dem die Creme noch nicht perfekt eingezogen ist, wirkt natürlich wie ein Magnet und man hat schnell zu viel Farbe an einer Stelle. Vorsicht beim Auftragen! Bei Bedarf vorher abpudern.)

Fazit

Rouge macht einfach Spaß! Es ist denkbar einfach in der Anwendung und zaubert zarte Effekte mit toller Frische-Wirkung. Wer möchte schließlich nicht gern den Eindruck erwecken, herrlich ausgeschlafen zu sein oder erholt von einem Yoga-Retreat heimzukommen? Außerdem eignet sich die Farbe zum modellieren und ermöglicht in verschiedenen Nuancen ganz unterschiedliche Looks. Die Auswahl der Rouge-Produkte von benecos bietet eine seidig-weiche Konsistenz und leichte Textur, teilweise mit Schimmer. Alle Farben wirken sehr natürlich und es fällt wirklich schwer, sich da für eine zu entscheiden. Bei Preisen unter 4 € je Nuance muss man das eigentlich auch gar nicht….

Welches ist Eure persönliche Rouge-Farbe? Mögt Ihr lieber Puder- oder Cremerouge?

Eure Jenny

*Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende Beiträge

Ingwer: Tolle Knolle

Auf den ersten Blick wirkt er recht unscheinbar. Zu Unrecht. Denn im Inneren seiner beige-grauen Wurzelknolle hält der Ingwer einige überzeugende Tatsachen bereit: Vitamine und ätherische Öle machen ihn als Gewürz, Heilmittel und kosmetischen Inhaltsstoff besonders interessant. Wir verraten, warum der scharfe Allrounder (nicht nur) im Winter ein Must-Have ist.

Jetzt geht’s los! Grüne Ideen für den Schulanfang

Bald sind die Sommerferien vorbei, und dann starten wieder Tausende ABC-Schützen in den Schulalltag. Natürlich gehört zur Einschulung auch eine prall gefüllte Schultüte. Wie gut, dass sich dafür Spaß und Spannung ganz einfach mit Natur und Nachhaltigkeit verbinden lassen: Über diese grünen Überraschungen freuen sich Ihre „Großen“ ganz bestimmt!

Beautyheroes für’s Handgepäck

Klein, nützlich und selbst im Flieger dürfen sie im Handgepäck mit dabei sein: Diese Beautyheroes sollten beim nächsten Urlaub oder Kurztrip definitiv nicht in Eurer Tasche fehlen!

WELCOME: 8 Fragen an unsere
neue Redakteurin Nina

Die naturalbeauty.de-Redaktion kriegt Zuwachs: Ab sofort könnt Ihr auf unserem Portal spannende Beiträge von unserer neuen Autorin Nina Winkler lesen. Ihre Spezialgebiete: Fitness, Entspannung, Ernährung und Veganismus.

Beauty@Night: Abend-Make-up

Mit dem Herbst beginnt die Party-Saison, denn je länger die Nächte, desto mehr Zeit haben wir zum Ausgehen und Feiern! Ob Disco, Kino oder einfach ein festliches Essen mit Freunden: schöne Gelegenheiten für ein edles Make-up finden sich immer. Wir erklären Step by Step wie’s geht und nennen die passenden Naturkosmetik-Produkte.

Farfalla: Gesund durch den Winter

Eines meiner liebsten Entspannungsrituale ist, mit einem guten Buch in der Badewanne zu liegen – drinnen steigen die Dampfschwaden auf, draußen toben Wind und Regen. Dass ich mich also freiwillig als Versuchskaninchen für das Anwendungsritual „Gesund durch den Winter“ von Farfalla gemeldet habe, erklärt sich von selbst. FacebookTwitterLinkedinPinterest

Charmante Mitbringsel

Wenn die Gäste kommen, soll alles perfekt sein: Ambiente, Tischdekoration, ganz abgesehen vom Menü und natürlich der angenehmen Gesellschaft. Bei so viel Organisation freut sich der Gastgeber gewiss über ein wenig Anerkennung – und über kleine Geschenke als Mitbringsel.

Säuren für die Haut

Beim Thema Säure und Haut denken wir spontan an schmerzhafte Verätzungen. Dabei gibt es durchaus ungefährliche Exemplare, die unserem Teint schmeicheln, ihn nähren oder für extra Glow sorgen.

Frühlingsleid

Die Sonne scheint, das Thermometer klettert steil nach oben, alles blüht, wächst und gedeiht. Doch wenn draußen alles zu neuem Leben erwacht, ist bei vielen Menschen die Ruhe dahin: Die Augen jucken, die Nase läuft, der Körper fühlt sich müde und schlapp. Aber gleich Tabletten schlucken? Das muss nicht sein. Die besten Helfer aus der Natur.

Free from – die neue Freiheit?

Verzicht ist etwas Wunderbares. Vor allem, wenn es darum geht, umstrittene Inhaltsstoffe zu vermeiden. Beauty-Produkte mit dem Prädikat „free from…“ erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit. Trotzdem lohnt es sich, genau hinzusehen. Denn was letztlich noch in den Rezepturen enthalten ist, steht nur im Kleingedruckten.

Masken: Gut aufgelegt!

Klar, das Gesicht zu reinigen und einzucremen ist für die meisten Menschen so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen. Aber manchmal ist das einfach nicht genug! Die Haut wirkt müde und trocken, hat Pickel oder braucht unbedingt ein paar Extra-Streicheleinheiten. Doch womit päppelt man sie am besten wieder auf?

Grüne Adventszeit

Alles funkelt, duftet und blitzt: die Adventszeit ist da! Pünktlich zu Weihnachten dekorieren und verschönern wir unser Zuhause was das Zeug hält. Aber: Nicht alle altbewährten Deko-Lieblinge sind auch wirklich gut für unsere Gesundheit. Wir haben Lametta, Schneespray & Co. für Sie genauer unter die Lupe genommen und nach natürlichen Alternativen gesucht.

Natürlich schön: Die Sommertrends 2017

Ob sommerfrischer Lidschatten, softe Smokey Eyes oder klassischer Lidstrich – diesen Sommer konzentrieren wir uns auf das Auge. Auf den Lippen dagegen geht es schlichter zu. Oberste Maxime: Je natürlicher umso schöner. Hier sind unsere Tipps für das perfekte Sommer-Make-up!

Grünes Gold: Olivenöl

Schon die alten Griechen wussten, dass Olivenöl weit mehr kann, als nur für kulinarische Genüsse zu sorgen. Die reichhaltige Essenz galt bereits in der Antike als wichtiger Bestandteil der täglichen Körper- und Schönheitspflege. In der Neuzeit geriet das Öl der mediterranen Frucht ein wenig in Vergessenheit und war lange Zeit sogar als billiger Rohstoff verpönt – zu Unrecht. Denn das grüne Gold besitzt sehr viele Talente.

Crowdfunding: dm fördert nachhaltige Start-ups

Der Drogerieriese dm setzt sich mit dem Crowdfunding-Wettbewerb „dmSTART!“ für die Förderung von jungen und innovativen Unternehmen ein. Beim Blick in die Top 20 zeigt sich: Nachhaltigkeit und Natürlichkeit bestimmen die eingereichten Produktideen, darunter auch Naturkosmetik.

Gua Sha – warum ich nicht mehr ohne will

Gua Sha? Dabei geht es um Edelsteine, mit denen man das Gesicht massiert. Das soll angeblich schöner machen und klingt erstmal ganz schön esoterisch. Trotzdem gab und gibt es seit einiger Zeit einen regelrechten Hype um Roller und Gesichtsmassage-Steine aus Jade, Rosenquarz oder einem anderen Edelstein der eigenen Wahl. Das musste ich natürlich ausprobieren! /Janine

Pflege aus Portugal – Lusitana Creme Lisboa

Wenn ich mich in Kosmetikgeschäften umschaue, dann bin ich oft erst einmal erschlagen. Erschlagen von der Auswahl und erschlagen von den vielen Versprechen, die sich auf den verschiedenen Tiegeln und Tuben tummeln.

marie w. Concealer und Lidschatten: Schimmernde Schätzchen

Auch wenn kaum noch jemand daran geglaubt hat – der Sommer ist da! Meine Kolleginnen greifen wie selbstverständlich nach Sonnencreme und Sonnenbrille – und rufen laut: „Freibad!“. Ich dagegen denke fieberhaft darüber nach, wie man bei diesen schweißtreibenden Temperaturen dekorative Kosmetik testen kann. Aber die Schätzchen von marie w. sind es eindeutig wert …

Auf einen Blick

Produktname: benecos NATURAL POWDER BLUSH und NATURAL REFILL BLUSH
Preis: 3,21 € bis 3,89 €
Zertifizierung:
BDIH zertifizierte Naturkosmetik oder COSMOS ORGANIC Bio-Kosmetik
Nachhaltigkeit: teilweise Rohstoffe in Bio-Qualität, teilweise Refill
Preis-Leistungs-Verhältnis: Top! Schöne Farben zum kleinen Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.