Ein Klassiker mal anders: farfalla Aloe Vera Bio-Pflegeöl

Aloe vera gehört zu den Klassikern in der Hautpflege. Während viele bei der Wüstenlilie sofort an das kühlende Gel denken, bin ich auch von öligen Texturen sehr angetan und möchte Euch das farfalla Aloe Vera Bio-Pflegeöl vorstellen. /Jenny
farfalla Aloe Vera Bio-Pflegeöl

[Sponsored Post*]
Moment Mal – farfalla  Aloe Vera Bio Pflegeöl? Ein Öl aus der Aloe? Wie geht das denn? farfalla setzt auf die Mazeration von Aloe vera Blättern in Sonnenblumenöl. Bei dieser „Enfleurage à chaud“ hilft Wärme dabei, wertvolle Inhaltsstoffe zu entlocken und in die konzentrierte Form eines Öls zu bringen. Das farfalla Aloe Vera Bio-Pflegeöl empfiehlt sich besonders für trockene, spröde und reifere Haut sowie als After Sun-Pflege. Mit ihrem Reichtum an Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen füllt die Aloe Vera langanhaltend die Feuchtigkeitsdepots der Haut, unterstützt ihre Elastizität und reduziert Trockenheitsfältchen. Die tiefgehende Feuchtigkeit trifft hier außerdem auf nährende Pflege. Das Öl ist eine Alternative zu klassischen Aloe Vera-Gels und kommt in der umweltfreundlichen Glasflasche.

farfalla Aloe Vera Bio-Pflegeöl
© naturalbeauty.de

Die Rezeptur ist vegan und trägt das Siegel von NATRUE. Mit nur zwei Zutaten (Sonnenblumenöl und Aloe vera Extrakt, jeweils in Bio-Qualität) ist das Aloe Vera Öl besonders minimalistisch und pur – perfekt für Sensibelchen und auch für DIY-Fans, die gerne selbst mixen. Apropos: Dieses Rezept für ein After Sun Aloe-Öl von farfalla Kundenberaterin Ariane aus Zürich sollten Sonnenanbeter ausprobieren:

Ariane empfiehlt, die erfrischende, beruhigende Kombi mit Minze und Lavendel als Sommermischung. Sie kombiniert:

  • 75 ml Aloe Vera Bio-Pflegeöl
  • 15 Tropfen Lavendel fein bio
  • 7 Tropfen Bergamottminze bio
  • 3 Tropfen Pfefferminze bio Grand Cru

Die ätherischen Öle gibt sie in 75ml Bio-Pflegeöl Aloe Vera. Ein wenig schwenken, damit sich alles vermischt – fertig! Perfekt nach einem sonnenverwöhnten Tag.

Preis-Leistung: 14,50 € kosten ergiebige 75 ml des leichten, sanften Öls.

Habt Ihr den Sommerliebling Aloe vera schon mal als Öl probiert?

Eure Jenny

*Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende Beiträge

Endokrine Disruptoren

Sie sind nahezu überall: hormonelle Schadstoffe. Wie genau sie wirken, ist weitestgehend unerforscht. Und neben chemischen Vertretern gibt es sogar eine Vielzahl an Naturstoffen unter ihnen.

Masken: Gut aufgelegt!

Klar, das Gesicht zu reinigen und einzucremen ist für die meisten Menschen so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen. Aber manchmal ist das einfach nicht genug! Die Haut wirkt müde und trocken, hat Pickel oder braucht unbedingt ein paar Extra-Streicheleinheiten. Doch womit päppelt man sie am besten wieder auf?

Fauxpas in Sachen Schönheit

„If you obey all the rules you miss all the fun“, sagte einst Katharine Hepburn. Und wie recht Frau Hepburn da hatte! So richtig spaßig sind die meisten Beauty-Fauxpas allerdings nicht, aber sie passieren eben hin und wieder. Und selbst, wenn einem morgens aus dem Spiegel ein kleiner Pandabär entgegenblickt und nicht die Frau, die gestern fantastisch gefeiert hat: Der Tag ist noch lange nicht gelaufen!

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.