Ein Klassiker der Moderne: Die Speick Original Flüssigseife

Es gibt Dinge, die kommen nie aus der Mode: Das kleine Schwarze. Gutes Benehmen. Und Seife nach traditioneller Rezeptur. Auch wenn sich Name und Look im Wandel der Zeit verändert haben, bleibt die Speick Original Flüssigseife einfach unverkennbar./Jenny
Speick Original Flüssigseife

[Sponsored Post*]

Schon ihre „Schwester“ in Stückform schrieb Geschichte: Die Speick Seife galt 1928 als erste schonende, wohltuende Körperpflege, die mehr als nur reinigen sollte. Ihre Rezeptur und den charakteristischen Duft hat sie bis heute behalten. Lediglich ihr Name ist neu – und macht deutlich, was dieses Produkt immer schon war: ein „Speick Original“. Neben der festen Variante gibt es die Seife heute auch in flüssiger Form. Vielleicht bin ich da etwas eigen. Denn auch wenn der Trend derzeit wieder zu wasserfreien Rezepturen ohne Packaging geht, ist mir persönlich Flüssigseife im Spender tatsächlich lieber: Ich möchte kein unförmiges Seifenstück, das mir beim Aufschäumen aus der Hand rutscht und Ränder am Waschbecken hinterlässt, das ich in einer Schale lagern muss und das nach einiger Zeit „ausgewaschen“ aussieht…

Mehr als nur innere Werte
Speick Original Flüssigseife
naturalbeauty

Kürzlich haben wir es Euch schon verraten: Die Speick Original Flüssigseife steckt in einer Flasche aus recyceltem Kunststoff. Das schont die Umwelt schon im ersten Schritt. Kauft man die Flüssigseife als Refill nach, kann die stabile Flasche samt Spender immer wieder befüllt werden – bis sie irgendwann selbst dem Recycling zugeführt wird.

Erhältlich ist das Produkt also im Spender, im Beutel (mit je 300ml Füllmenge) und sogar im 5-Liter-Kanister, was jeweils auch eine Preisersparnis mit sich bringt.

ÖKO-TEST sehr gut

Auch wenn die Speick Original Flüssigseife nicht neu ist, gibt es neben Packaging und Refills einen guten Grund für die Vorstellung hier im Blog: ÖKO-TEST  hat das Produkt kürzlich mit „sehr gut“ bewertet. Das Verbrauchermagazin nahm für die Ausgabe Januar 2021 insgesamt 55 Flüssigseifen unter die Lupe und hat die Auswahl auf Problemstoffe hin geprüft: Sind hautreizende Konservierungsstoffe oder allergieauslösende Duftstoffe enthalten? Entsteht die Schaumbildung durch umstrittene PEG-Verbindungen? Oder werden antibakterielle Wirkungen ausgelobt, die nicht belegt werden können? Gerade letzteres ist in der Pandemie ein sensibles Thema…

Das Magazin bringt im zugehörigen Beitrag deutlich zum Ausdruck, dass unsere Haut durch häufiges Händewaschen nicht noch zusätzlich mit Problemstoffen belastet werden soll. Aber: Die Maßnahme ist und bleibt effektiv und wichtig. Laut ÖKO-TEST vertritt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung die Ansicht, dass Hygienemaßnahmen wie richtiges Händewaschen mit Seife im Alltag ausreichend vor Schmierinfektionen und auch vor Viren, wie SARS-CoV-2, schützen. Also: An die Seifen, fertig, schäumen! Aber bitte ohne Problemstoffe…

Sanfte Helden
Speick Original Flüssigseife + Refill
naturalbeauty

Die Speick Original Flüssigseife reinigt mild, bietet durch ihre spezielle Rückfettung optimalen Schutz und pflegt beanspruchte Hände besonders sanft. Unverkennbar krautig und würzig: Der Duft der hochalpinen Speick-Pflanze aus kontrolliert biologischer Wildsammlung.

Neben meinem Favoriten findet Ihr im Sortiment von Speick Naturkosmetik noch eine riesige Auswahl an anderen verträglichen und zuverlässigen Seifen, die meisten davon in Stückform. Zum Beispiel die handliche Organic 3.0 Seife oder die Gesichts- und Körperseifen mit verlockenden Zutaten wie Rügener Heilkreide (White Soap) oder Marokkanischer Lavaerde (Green Soap)…

Könnt Ihr Euch da entscheiden?
Und: Fühlt Ihr Euch aktuell „safe“ bei der Verwendung von Seife – oder desinfiziert Ihr zusätzlich Eure Hände?

Eure Jenny

Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende Beiträge

Federleichte Frühlingslooks: Hello Spring mit alverde Naturkosmetik

Nicht nur die Natur zeigt sich in frischen Farben: Auch in der Make-up-Theke von alverde Naturkosmetik halten neue Nuancen Einzug, die den Teint zum Strahlen bringen. Bei Hello Spring könnt Ihr jetzt Rouge, Highlighter und Bronzer entdecken, die mit ihren Formen und Prägungen echte Hingucker sind./ Jenny

Schwere Kost

Kartoffelsalat am Heiligen Abend, Weihnachtsgans am ersten Feiertag, am zweiten dann Wildgulasch – und zwischendurch immer wieder Lebkuchen und Plätzchen… Lecker! Doch das ganze hat leider einen Haken: Nach so viel Schlemmerei stört häufig Unwohlsein unser Feiertagsbefinden. Mithilfe der Natur lässt sich selbst schwere Kost mit Leichtigkeit verdauen.

Wieviel Pflege braucht die Haut?

So schön dieser Job ist. An manchen Tagen, wenn die nächste Marke ihren Markteintritt kommuniziert, ich die gefühlt 1000ste Anti-Aging-Pflege in den Händen halte und mein Badezimmerschränkchen wieder einmal aus allen Nähten platzt, stelle ich mir die ernste Frage: Wozu das alles? Wieviel davon brauche ich wirklich? Und vor allem: Wieviel braucht meine Haut? /Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.