WE LOVE alverde Mundziehöl

Neu im Regal bei dm eingezogen: das alverde Mundziehöl Bio-Minze! Nachdem Kollegin Nina gerade erst einen Blog über Ölziehen geschrieben und mich mit ihrer Begeisterung neugierig gemacht hat, kommt dieses Neuprodukt wie gerufen… /Janine
WE LOVE alverde Mundziehöl Bild: naturalbeauty.de

Vom Ölziehen hatte ich bereits gehört, mich jedoch nie weiter damit beschäftigt. Nina schrieb aber nicht nur einen spannenden Artikel (den hier nachlesen könnt), sondern erzählte natürlich auch im Büro von ihrem Öl-Ritual und machte mich mit ihrem Enthusiasmus ziemlich neugierig. Als ich wenige Tage später ein Produkt für diesen Sponsored Post* aussuchen durfte, stolperte ich auf dm.de über das neue alverde Mundziehöl. Wenn das kein Zeichen ist!

Schon kurz darauf hielt ich die braune Plastikflasche in den Händen und schnupperte am Inhalt – er duftet überraschend angenehm nach Pfefferminze. Am nächsten Morgen schritt ich direkt zur Tat: Noch vor dem ersten Zähneputzen nahm ich einen Esslöffel der Mischung aus Sonnenblumenöl, Sesamöl und Minzaroma in den Mund und zog dieses durch die Zähne. Die regelmäßige Anwendung soll positive Auswirkungen auf Zähne und Zahnfleisch haben: reduziertes Karies-Risiko, sowie Linderung von Zahnfleischbluten und Vermeidung von Mundgeruch. Laut der aryuvedischen Heilkunde soll Ölziehen sogar einen Detox Effekt haben und bei verschiedenen Krankheiten Linderung verschaffen – wissenschaftlich konnte das bisher allerdings nicht belegt werden. Macht aber nichts: Mir geht es sowieso vor allem um die Mundpflege, und hier wird die Effektivität durch Studien untermauert.

Also – einen Esslöffel voll Öl in den Mund nehmen und durch die Zähne ziehen! Wie sich das anfühlt? Tja, im ersten Moment ehrlich gesagt ziemlich ungewohnt und unangenehm. Denn: So schön pfefferminzig das Öl auch riecht, es ist und bleibt eben ein Esslöffel voll Öl. Mein erster Reflex ist daher, das ganze gleich wieder auszuspucken. Aber ich beherrsche mich. Erst nach 5 Minuten gebe ich auf und spucke das Öl in ein Tuch. Die große Frage, die ich mir stelle: Wie soll man einen Esslöffel voll Öl ganze 10-20 Minuten (so die Anwendungsempfehlung) im Mund behalten!? Für mich an Tag 1 unvorstellbar…

Aufgeben war noch nie mein Ding. Also habe ich es am nächsten Tag nochmal probiert und den Tag darauf wieder. Mit jedem Mal wurde es leichter. Mittlerweile habe ich überhaupt keine Probleme mehr, das Öl morgens 10-20 Minuten durch die Zähne zu ziehen. Ich nehme es gleich nach dem Aufstehen in den Mund, packe meine Tasche für die Arbeit und gehe dann duschen. Direkt nach dem Ausspucken des Öls, putze ich die Zähne.

Der Effekt? Spürbar! Der Mundraum fühlt sich einfach super sauber und erfrischt an, anders kann ich es gar nicht beschreiben. Mit Zahnfleischbluten und Mundgeruch habe ich zum Glück keine Probleme, aber allein dieses tolle Saubergefühl war es für mich wert, die Sache durchzuziehen: Mittlerweile möchte ich das Ölziehen am Morgen nicht mehr missen und mache es zwar nicht täglich, aber 2-3 Mal die Woche. Und auch wenn ich mir sicher bin, dass nicht jeder sich an das wirklich ungewohnte Gefühl von purem Öl im Mund gewöhnen kann, möchte ich doch jedem ans Herz legen, es einfach mal auszuprobieren. Mit 4,95 € kann man da bei alverde sowieso wie immer nichts falsch machen. 😊

Was sind Eure Erfahrungen in Sachen Ölziehen?

Eure Janine Janine

*Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende Beiträge aus unserer Kategorie WE LOVE:
Janine

Autor: Janine

Hi, ich bin Janine und ständig auf der Suche nach neuen Trends und Beauty-Lieblingsstücken! Wenn ich nicht gerade für einen neuen Artikel mit Worten jongliere oder den roten Korrekturstift schwinge, kümmere ich mich um die Organisation der Website und mache Facebook und Co. unsicher. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.