WE LOVE farfalla Bio-Pflegeöl Sesam

Trockene Winterhaut kann lästig sein. Vor allem, wenn sie nicht nur spannt, sondern auch juckt und schuppt. Dann muss im wahrsten Sinn ein Balsam her, der die Lipide wieder auffüllt. Ideal: Das farfalla Bio-Pflegeöl Sesam, weil es nicht nur pflegt, sondern gleichzeitig auch wärmt und entgiftet. /Jenny
Toll für Detox und mehr: Das farfalla Bio -flegeoel Sesam.

Bodylotions sind in meinem Badezimmer Mangelware. Ich schwöre ganzjährig auf pflegende Öle, die meine Haut spürbar umhüllen. Neben duftenden Mixturen, die auch ätherische Öle beinhalten, mag ich auch bestimmte Basisöle sehr gerne. Pur angewendet, entfalten sie ihren ganz eigenen Charakter. Bei der Vielfalt der Natur habe ich natürlich noch längst nicht alle Varianten ausprobiert. So war ich gleich Feuer und Flamme, als das farfalla Bio-Pflegeöl Sesam für diesen Sponsored Post* vorgeschlagen wurde.

Fein nussig ist der Geruch des Sesamöls. Seine Farbe ist beinahe transparent bis blass gelb und es lässt sich leicht auf der Haut verteilen. Für einen trockenen Teint eignet es sich laut Ayurvedalehre besonders gut und soll auch als wärmendes Öl für die Massage prädestiniert sein. Der Winter ist also definitiv die ideale Zeit, um es auszuprobieren…

Besonders strapazierte Haut kann dank der enthaltenen Phytosterole und Linolsäure optimal regenerieren. Das Sesamöl füllt die Lipide der Hornschicht wieder auf und entfaltet seine geniale Repair-Wirkung. Dank seiner Antioxidantien bringt es auch eine Schutzwirkung mit.

Wann man es am besten anwendet? Natürlich gerne nach dem Duschen oder Baden, einmassiert in die noch leicht feuchte Haut. Wer aber sehr trockene Haut hat und die Wellness-Wasser-Einheit bereits scheut, kann das Sesamöl auch davor als schützende Schicht auftragen.

Bei der Anwendung auf unserem Teint soll Sesamöl aber nicht nur pflegen, sondern auch einen Detox-Effekt haben. Im Ayurveda gilt es generell als Klassiker zur Reinigung des Körpers von außen. Wie das funktioniert? Zum einen öffnet das Öl die Poren und verhindert so Ablagerungen. Außerdem können die Fettbegleitstoffe des Sesamöls sich mit Giftstoffen verbinden und sie über Haut ausleiten. Am besten funktioniert das mit 15-30 Minuten Einwirkzeit. Danach: Wasser marsch! So können Giftstoffe aus den tieferen Schichten der Haut an die Oberfläche gelangen und werden bei Dusche oder Bad einfach weggespült.

Neben der Haut, kann auch (strapaziertes) Haar mit dem Pflegeöl verwöhnt werden: Ob als Packung über Nacht oder zur Haarspitzenpflege ist es sehr vielseitig verwendbar.

Extra-Tipp: Sesamöl eignet sich auch zum Ölziehen. Eben ein Rundum-Wohlfühl-Produkt… 🙂

Habt Ihr Sesamöl schon ausprobiert?
Welche der vielen Anwendungen ist Euer Favorit?

Eure Jenny Jenny

*Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende WE LOVE Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.