GRN Rich Elements Body Butter

Endlich Herbstzeit – und damit auch Saison für reichhaltige Pflege. Anstelle leichter Lotionen kommt jetzt wieder Körperbutter auf die Haut, wie zum Beispiel die GRN Rich Elements Body Butter mit Sheanuss und natürlichen Ölen. /Jenny
GRN Rich Elements Body Butter

[Sponsored Post*]
Genau richtig, dieser große Tiegel: 200 ml der Rezeptur stecken in einer griffigen roten Hülle. Und schon beim ersten Öffnen kann man der GRN Rich Elements Body Butter ihren hohen Anteil Sheabutter ansehen. Die typisch feste Konsistenz, die auf der Haut dahinschmelzt, ist typisch für den Rohstoff, der in Bioqualität die Basis dieses Pflegehighlights bildet. Zusammen mit Oliven-, Macadamia-, Paranuss- und Kokosöl verwöhnt er selbst trockene, reife und anspruchsvolle Haut intensiv mit Feuchtigkeit, glättet und sorgt für ein Wohlgefühl, das ich beim Test des PR-Samples* spüren konnte.

Wer pure Sheabutter kennt, weiß um den manchmal eigentümlichen Geruch – gerade wenn die Butter in hohen Anteilen in einem Produkt steckt, oder pur verwendet wird. Bei GRN sorgt eine zarte Parfümierung mit ätherischen Ölen für ein warmes Vanille-Aroma. Herrlich umhüllend! Genau wie der Pflegeeffekt…

Die Body Butter ist zur täglichen Körperpflege geeignet. Trägt man sie direkt nach dem Duschen oder Baden auf die noch feuchte Haut auf, zieht die Textur besonders gut ein. Auf den trockenen Teint aufgetragen, hinterlässt sie einen angenehm pflegenden Film. Gerade beanspruchte Partien wie Schienbeine, Ellbogen und auch Hände sind in der Herbst-Winter-Saison dankbar für so viel Zuwendung. Mein Tipp: Die Butter eignet sich auch zur Lippenpflege sowie als Kälteschutz für Nase und Wangen.

Die Rezeptur ist COSMOS organic zertifiziert und außerdem vegan.

Erhältlich ist sie wie alle GRN Produkte im Fachhandel. Online bekommt Ihr sie zum Beispiel hier bei Ecco Verde.

Seid Ihr auch so verrückt nach Body Butter wie ich?
Wofür verwendet Ihr die reichhaltigen Rezepturen?

Eure Jenny Jenny

*Was ist ein Sponsored Post?

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um eine bezahlte Promotion. Die Produkte hierfür wählen wir gemeinsam mit unseren Kooperations-Partnern aus und werden uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Texte werden in keiner Weise durch unsere Kooperations-Partner redigiert: Wir erstellen ausnahmslos alle Texte völlig frei und geben bedingungslos unsere ehrliche Meinung wieder.

Weitere spannende Beiträge:

UV-Schutz – Mit Vorsicht genießen

Endlich Sommer! Während es die Einen in den sonnigen Süden zieht, genießen die Anderen ihre Ferien daheim. Aber egal, wo wir die heißen Tage verbringen: Spätestens jetzt kommen wir um einen zuverlässigen UV-Schutz nicht mehr herum. Aber worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen den verschiedenen UV-Filtern und weshalb sind Nanoteilchen so bedenklich?

BDIH-Standard

FacebookTwitterLinkedinPinterest

Digital Aging: Blaues Licht – unterschätztes Risiko?

UV-Licht beeinflusst die Hautalterung. Punkt. Während wir uns vor den warmen Strahlen der Sonne schützen, vergessen wir jedoch das sogenannte Blue Light, wie es Smartphone, Laptop und Co. ausstrahlen. Aber wie groß ist das Risiko wirklich?

Jenny

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.