Schönheit aus dem Kühlschrank

Eine gut durchfeuchtete, wohlgenährte und rosige Haut – die wünschen wir uns auch im Winter! Vornehme Blässe nehmen wir dabei gerne in Kauf, schließlich wissen wir schon seit Schneewittchen, wie ein winterliches Schönheitsideal aussehen kann.
Titelbild: Magazin: Schönheit aus dem Kühlschrank Bild: pixabay

Rein, weiß und natürlich – das sind die Helferlein aus dem Kühlschrank, zu denen wir nun greifen sollten, um unsere strapazierte Winterhaut mit einer Extraportion Pflege zu verwöhnen. Denn dazu brauchen wir nicht unbedingt teure Fertigprodukte: Mit Milch, Sahne und Joghurt aus dem Kühlschrank  zaubert Ihr ruck, zuck ein wirkungsvolles Pflegeprogramm.

Wo Milch und Honig fließen

Wir wissen, dass Milch eine ganze Menge Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthält. Äußerlich angewendet macht sie auch noch schön! Ihr Fettanteil beruhigt und glättet vor allem trockene Haut. Die Milchsäure konserviert und schützt vor negativen Umwelteinflüssen, indem sie den Säureschutzmantel regeneriert. Zudem enthält sie wertvolles Vitamin A und E.

Schon Kleopatra wusste um die Wirkung von Milch und schwor auf luxuriöse Milch-Honig-Bäder. Dazu ein bis zwei Liter erwärmte Milch und etwas Honig in das einlaufende Badewasser geben – und dann ab in die Wanne zum Genießen. Auch unser Haar freut sich über eine Spülung mit Milch: Einfach 200 ml Milch und zehn Tropfen Apfelessig vermischen, einarbeiten, drei Minuten einwirken lassen und gut ausspülen. Die Milch legt sich wie ein feiner Schutzfilm ums Haar, glättet und schenkt seidigen Glanz.

Das funktioniert im übrigen nicht nur mit Kuhmilch, sondern mindestens genauso gut mit Soja- oder Mandelmilch.

Aber bitte mit Sahne

Noch reichhaltiger als Milch ist Sahne – und deshalb perfekt für verschiedenste Anwendungen.  Gegen raue, trockene Gesichtshaut hilft zum Beispiel eine Maske aus saurer Sahne und Weizenkeimflocken. Die Zutaten einfach zu einem festen Brei verrühren, großzügig auf dem Gesicht verteilen und 15 Minuten einwirken lassen. Oder: Für besonders weiche Haut 50 ml süße Sahne mit einem Esslöffel Mandelöl ins Badewasser geben.

Gesunde Bakterien für unsere Haut: Joghurt

Joghurt verfügt über einmalige Eigenschaften – denn die ernährungsphysiologisch vorhandenen Mikronährstoffe könne dank ihrer leichten Verfügbarkeit gut von der Haut aufgenommen werden. Das Naturprodukt schützt so vor dem Austrocknen und verleiht ein tolles  Frischegefühl. Milchsäure regeneriert die Haut sichtbar. Und die enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente und Eiweiß wirken feuchtigkeitsspendend, fördern die Durchblutung und glätten die Haut.

Joghurtmasken verfeinern den Teint und beruhigen gerötete, unreine Haut: Einfach pur auftragen oder gemischt mit Honig anwenden. Dieser wirkt zusätzlich entzündungshemmend und versorgt Eure Haut mit weiteren Nährstoffen. Die Maske nach 15 bis 20 Minuten abwaschen. Wird Joghurt pur angewendet, kann man diesen auch auf der Haut belassen, bis er vollständig eingezogen ist.

Ein weiterer, köstlicher Winterpflegetipp: In Kombination mit Orangensaft hilft eine Joghurtmaske auch gegen fahlen Teint. Dazu vier Esslöffel Naturjoghurt mit zwei Teelöffeln frisch gepresstem Orangensaft vermischen, gleichmäßig auf das Gesicht auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. Das Gesicht anschließend mit lauwarmem Wasser reinigen – und staunen!

Sahneschaum to go

Wenn das winterliche Pflegeprogramm dann doch mal ganz schnell gehen muss und die Milch ausgegangen ist…dann greifen wir am liebsten zur wunderbar sanft duftenden Wellness Dusch- und Badeseife Milch & Honig oder der sahnig feinen Melos bio Buttermilch-Seife, beide von Speick Naturkosmetik. 

Zum Weiterlesen empfehlen wir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.