Schön trotz Schnupfen

Rauer Wind, das Thermometer ist auf dem Nullpunkt, Schneeregen lädt zum „Im-Bett-bleiben“ ein. Beste Voraussetzungen für eine Erkältung. Ruckzuck hat es uns erwischt. Wir fühlen uns schlecht – und der Blick in den Spiegel macht’s nicht besser: tränende Augen, rote Nase, blasser Teint. Doch mit ein paar einfachen kosmetischen Tricks lassen sich die äußerlichen Blessuren kaschieren.

Die Kollegin hustet, der Sitznachbar in der U-Bahn niest vor sich hin – im Augenblick lauert überall Ansteckungsgefahr… Logisch, dass man sich, wenn’s einen erwischt hat, erst einmal mal in Ruhe auskuriert, bis das Schlimmste überstanden ist. Damit man Ihnen dann aber die Erkältung nicht buchstäblich an der Nasenspitze ansieht, haben wir einige Pflege- und Schminktipps zusammengestellt und verraten, mit welchen Naturkosmetik-Produkten der Après-Schnupfen-Look garantiert gelingt. 

Gut gepflegt ist halb gewonnen
Make-up kommt nur auf gut gepflegter Haut richtig zur Geltung. Deshalb geht’s zunächst mal an die sanfte Reinigung mit einer rückfettenden Cleansing-Milch und kaltem Wasser. Das erfrischt, glättet und mindert rote Äderchen. Anschließend heißt es: Tun Sie was für einen wachen Blick! Ideal, um die Mikrozirkulation anzuregen, sind Augenpflegeprodukte mit Koffein oder Algenextrakt. Sie lassen Zeichen von Müdigkeit verschwinden und reduzieren Schwellungen, die sich durch eingelagerte Flüssigkeit bilden. Auch ein kühlender Augen-Roll-on Stift wirkt sichtbar vitalisierend.
Um die fahle, gestresste  Gesichtshaut wieder rosig-frisch erscheinen zu lassen, empfiehlt sich eine reichhaltige Creme mit beruhigenden Zutaten. Wichtig: Die Pflege sollte auf feiner Ölbasis beruhen, nicht auf Wasserbasis. Der Fettfilm glättet die raue Hautoberfläche und verhindert einen weiteren Feuchtigkeitsverlust. Und zu guter Letzt darf natürlich ein intensiv pflegender Lippenbalsam, der vor dem Austrocknen schützt, nicht fehlen. 

So gehen blasser Teint und rote Nase in Deckung
Ein blasses Gesicht lässt die Erkältung noch deutlicher sichtbar werden. Dieser kleine Trick schafft schnell Abhilfe: Einfach ein wenig Flüssig-Make-up mit in die Gesichtspflege geben und sanft in die Haut einmassieren. Das verhindert, dass der Teint fleckig wirkt, da die Hautoberfläche bei Erkältungskrankheiten meist trockener und schuppiger ist als sonst.
Mit einem Concealer lassen sich nicht nur Augenringe, sondern auch Rötungen rund um Nase und Mund wegschummeln. Wichtig: Das Produkt sollte immer ein bis zwei Töne heller als der Hautton sein. Wer mag, kann rote Stellen vor dem Auftragen des Make-ups auch mit Hilfe eines zart grünen Puders neutralisieren. 

Zauberwaffen für wache Augen
Gerötete Augenränder lassen sich ganz einfach mit einem hellen Kajal, möglichst in Beige oder Nude, kaschieren. Dazu setzt man den Stift am inneren, unteren Augenlid an und fährt ohne Druck auf dem Lidrand entlang. Mascara ist ein absolutes Muss, um müde Augen optisch zu öffnen und zum Leuchten zu bringen. Da die Augen bei einer Erkältung oft gereizt sind und tränen, empfiehlt sich in dieser Zeit ein besonders verträgliches Produkt mit lindernden Zutaten wie Augentrost oder Arganöl.
Auch Lidschatten lenkt von Erkältungsblessuren ab. Auf dunkle Töne sollten Sie jetzt allerdings verzichten! Sie machen den Blick düsterer und bringen Augenränder stärker zum Vorschein. Sehr effektiv sind neutrale, nudefarbene Nuancen. Sie öffnen den Blick und kaschieren gleichzeitig Rötungen an den Oberlidern. Ein wenig Lidschatten mit Perlglanz-Effekt bringt Ihre Augen zusätzlich zum Leuchten. Als Highlight zwischen Nasenbein und Augenlid gesetzt, vergrößert ein heller Eyeshadow die Augen und schafft strahlenden Glanz.

Extratipp: Morgens nach dem Aufstehen zwei feuchte Kamillenteebeutel, die Sie am Abend vorher in den Kühlschrank gelegt haben, auf die geschlossenen Augen legen und einige Minuten einwirken lassen. Das wirkt wahre Wunder und macht nicht nur die Augen wach. 

Geschicktes Ablenkungsmanöver: Bronze-Puder und Lipgloss
Fehlt es Ihrem Gesicht noch an Frische? Dann greifen Sie zum Bronze-Puder. Denn er verleiht einem blassen Teint sichtbar mehr Ausstrahlung. Besonders die lose Variante lässt sich hauchdünn auftragen und wirkt dadurch besonders natürlich. Den Puder mit einem breiten Pinsel aufnehmen, vor dem Auftragen leicht ausklopfen, dann auf Wangenknochen und Schläfen verteilen. Das schenkt dem Gesicht eine gesunde Farbe und zusätzlich mehr Kontur. Glänzender Abschluss: Ein Hauch Lipgloss, der Ihren Mund zum Hingucker macht. 

Gute Besserung: Erste Hilfe für Schniefnasen 

Thermal Sensitiv Reinigungsmilch von Speick mit reinem Thermalwasser und Algen-Extrakt

Augencreme von Oceanwell mit Algenextrakt und Meeresmineralien

Vital Q10 Augenfluid von Heliotrop mit Coenzym Q10, Bio-Koffein und Augentrost  

Men Augenfrische Roll-on von Farfalla mit Speierlingsknospen-Extrakt und Aloe vera 

Sensitive Tagescreme von Heliotrop mit Schisandrabeeren und Marulaöl  

Natural Lippenpflege von Speick mit Sheabutter und Carnaubawachs 

Corrector Nr 1-3 von marie w. grüner Puder zum Neutralisieren 

Concealer Cream Nr. 3 neutralizes von Logona

Soft Cream Foundation von SANTE 

Eyeshadow Mono taupe und Double Eyeliner Pencil 01 Coffee von Logona 

SANTE Mono Eyeshadow 10 back to white 

WimpernTusche RabenSchwarz von marie w. mit fair gehandeltem Arganöl 

Bronzener Sonnenkuss von marie w. Bronzepuder mit sanften Glimmerpigmenten

Außerdem: Was Ingwer, Zwiebeln, Salz und andere Hausmitteln gegen Ihren Schnupfen tun können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.