Maskenball: Beautytrend Hydrolage

Sie sehen bizarr aus, erinnern ein wenig an das „Phantom der Oper“ und sind bei weiblichen Stars schon seit längerem total beliebt. Sheet Masks – weiße Masken aus hauchzartem Vlies, die mit hochdosierten Pflegewirkstoffen getränkt sind. Das Ergebnis: frische und superweiche Gesichtshaut. Wer möchte, kann jetzt noch einen Schritt weitergehen und das Vlies luftdicht mit Gipskompressen umschließen – als sogenannte Hydrolage …
Maskenball: Beautytrend Hydrolage

Wer sich viel auf Instagram tummelt, kennt mit Sicherheit die schrägen Selfies von weiblichen Promis, wie zum Beispiel Kelly Osbourne oder Diane Kruger. Sie alle verbergen ihr Gesicht hinter einer dünnen Maske. Nein, das war kein Halloween-Scherz, und die Damen trafen sich anschließend auch nicht auf einem Maskenball. Sie alle tun etwas für ihre Schönheit. Sheet Masks sind seit längerem schon DIE Beauty-Stars! Nun kommt ein neuer Trend auf: Hydrolage. Wir erklären Euch, was das genau ist und wie sie wirkt…

Ab unter die Gipsmaske

Bei einer Hydrolage wird zunächst eine, zum Beispiel mit Hyaluronsäure getränkte, Vliesmaske auf die Gesichtshaut gelegt und anschließend mit Gipskompressen bedeckt – so dass das Gesicht komplett luftdicht verpackt ist. Nur die Nasenlöcher liegen noch frei. Unter der Gipsmaske entsteht nun eine leichte Wärme, durch die sich die Poren der Haut öffnen und die Wirkstoffe noch besser einziehen können. Zusätzlich wird die Haut besser durchfeuchtet: Während der intensiven Anwendung können große Mengen Feuchtigkeit und in Feuchtigkeit gelöste Wirkstoffe an unsere Hautdepots abgegeben werden.

Bye Bye Fältchen und Pickelchen

Mit welchen Wirkstoffen das Vlies getränkt ist, hängt vom jeweiligen Schönheitsziel ab: Hyaluronsäure wirkt zum Beispiel bei Fältchen und Linien, Aloe Vera bei gestresster und feuchtigkeitsarmer Haut. Mithilfe der besonderen Kombination aus Feuchtigkeit und Wärme können sich diese schließlich noch besser entfalten und in unsere Haut eindringen.

Wenn Ihr Hydrolage selbst ausprobieren möchtet, raten wir Euch zum Besuch bei der Kosmetikerin. Ein Profi kennt sich mit dem speziellen Handling am besten aus und kann euch auch bei der Auswahl der Wirkstoffe beraten.

Das tolle Ergebnis – ein frischer rosiger Teint – soll bereits nach der ersten Behandlung sichtbar sein. Hört sich vielversprechend an. Wer aber nicht so auf sperrige Gipsmasken steht, kann natürlich bei den bewährten Sheet Masks bleiben. Die bringen auch ohne Luftabschluss einen fantastischen Boost- und Lifting-Effekt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.