Die besten Apps für ein grüneres Leben

Sind in dieser Creme bedenkliche Inhaltsstoffe? Welches Gemüse hat gerade Saison? Und was bedeutet überhaupt dieses Siegel auf der Verpackung? Diese und viele weitere Fragen stellen wir uns häufig beim Einkaufen. Wo man früher noch auf Beratung angewiesen war, greift man heutzutage einfach zum Smartphone – denn mit den richtigen Apps ausgestattet, ist das Handy ein vielseitiger elektronischer Helfer.

Mittlerweile ist der App-Dschungel allerdings so groß und undurchsichtig, dass die Wahl der richtigen nicht gerade leicht ist. Besonders kleinere Apps mit großem Potential entgehen einem dabei häufig. Wir haben uns auf die Suche gemacht und sechs der besten „grünen Apps“ gefunden.

In unserer Auswahl findet Ihr ganz unterschiedliche Applikationen, alle kostenlos und über die Websites der Anbieter oder den App-Store zu beziehen. Doch auch für alle, die kein Smartphone besitzen, lohnt sich das Weiterlesen: Einige der Apps bieten ihre Funktionen auch für den heimischen Computer an.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.deCodecheck: Bewertung von Inhaltsstoffen (gratis) 

Codecheck will für Transparenz am Einkaufsregal sorgen. Produkte aus 17 Kategorien führt die App mittlerweile in ihrer Datenbank – von Babyartikeln über Lebensmittel bis hin zu Elektronikwaren und nicht zuletzt Kosmetik. Dabei fächert sich jede Kategorie in weitere Unterkategorien auf. Das macht die Suche oft ein wenig mühselig. Schneller geht’s mit dem Barcode-Scan. Dazu wird die Kamerafunktion des Handys aufgerufen, mit möglichst ruhiger Hand der Strichcode gescannt und schon teilt die App ihr Wissen mit uns. Besonders praktisch ist dabei die Bewertung der Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten in userfreundlichem Farbschema. Je grüner der Kreis oben rechts, desto besser – denn jeder bedenkliche Inhaltsstoff färbt den Kreis zunehmend rot (Basis für die Bewertungen liefern Ökotest, Greenpeace sowie Verbraucher). Auch eine detaillierte INCI-Liste ist zu jedem Produkt abrufbar, mit weiterführenden Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen. Besonders praktisch ist die neue Funktion, persönliche Warnungen einstellen zu können, zum Beispiel für die Zutaten Gluten und Laktose. Schwierig wird’s dafür bei Lippenstift, Kajal & Co., denn auf den schmalen, runden Produkten lässt sich der Code kaum oder gar nicht scannen. Dann bleibt nur noch die klassische Eingabe-Variante…Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de

Fazit: Informativ und durchaus geeignet für den schnellen Check beim Einkauf. Wer mehr Zeit hat, kann sich im Detail über die enthaltenen Inhaltsstoffe informieren. Stehen bessere Alternativen zum Produkt zur Verfügung, werden einem diese direkt vorgeschlagen.
Manko: Scannen will gelernt sein und einzelne Inhaltsstoffe lassen sich nicht gezielt nachschlagen. Die Bewertungen der INCI sollten immer kritisch hinterfragt werden.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de INCI – Alles über Inhaltsstoffe (gratis)

Wer sich gründlich über bestimmte Inhaltsstoffe informieren möchte, ist bei der INCI-App von haut.de genau richtig. Per Eingabe in die Suchfunktion lassen sich einzelne Zutaten gezielt nachschlagen. Im jeweiligen Eintrag findet man Informationen zur chemischen Identifikation, der Funktion des Stoffes in kosmetischen Mitteln, typische Anwendungsgebiete, weitere Hintergrundinfos zum Einsatz in Kosmetika sowie Hinweise zur sicheren Anwendung und weiterführende Links. Bereits über 20.000 Substanzen sind in der umfangreichen Datenbank erfasst. Einziger Wermutstropfen: Eine Bewertung der Zutaten wie bei Codecheck gibt es leider nicht. Auch wird auf die Kontroversen bezüglich einiger Stoffe, wie etwa Parabene, zwar hingewiesen – diese werden teilweise jedoch verharmlost oder sehr neutral dargestellt.

Fazit: Bereitstellung ausführlicher Informationen zu über 20.000 Inhaltsstoffen, die man gezielt nachschlagen kann.
Manko: Keine Bewertung der Inhaltsstoffe, keine kritische Betrachtung bedenklicher Substanzen.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.deNabu-Siegel-Check: Durchblick im Siegel-Dschungel (gratis)

Bioland, Biopark, Biokreis… verwirrender geht’s kaum. Häufig sind auf einer Verpackung gleich mehrere Siegel abgedruckt, aber was genau bedeuten die überhaupt? Die App Nabu-Siegel-Check bringt Licht ins Dunkel. Sie hilft dabei, ökologisch empfehlenswerte Lebensmittel zu finden. Einfach das Siegel abfotografieren und schon erhält man alle Informationen und eine Bewertung des Umweltvorteils, den das entsprechende Label garantiert. Grün bedeutet top, Gelb so lala, Grau bietet ökologisch weder Vor- noch Nachteile und von rot markierten Produkten lässt man lieber ganz die Finger: Sie sind nicht gut für Umwelt und Natur oder suggerieren den ökologischen Vorteil nur. Wer im Shop kein Internetsignal für das Erkennen des Fotos hat, kann einfach die Siegel-Galerie der App durchstöbern, die auch offline verfügbar ist. Eine Suchfunktion erleichtert es, auch auf diesem Weg schnell das richtige Siegel zu finden.

Fazit: Informative Schnell-Hilfe, um bei den vielen Labels nicht in völliger Verwirrung verzweifeln zu müssen.
Manko: Internationale Labels bleiben außen vor – nur bundesweit verwendete Siegel, bei denen Verbraucher einen ökologischen Vorteil vermuten, sind erfasst.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de aid-Saisonkalender – Alles zu seiner Zeit! (gratis)

Fast alle Obst– und Gemüsesorten werden mittlerweile ganzjährig angeboten – aber der Kauf von Lebensmitteln in der entsprechenden Hochsaison lohnt sich trotzdem: Transportwege sind für heimische Ware viel kürzer als für Importware. Dadurch sind die Lebensmittel nicht nur schön frisch, sondern auch die Umwelt wird geschont. In der Haupterntezeit sind die entsprechenden Lebensmittel außerdem optimal gereift und daher besonders lecker. Nicht zuletzt sorgt das saisonale Kochen automatisch für eine abwechslungsreiche Ernährung und schont den Geldbeutel, da die größere Warenmenge während der Saison den Preis fallen lässt. Der aid-Saisonkalender ist dabei ein nützliches Helferlein, um auch unterwegs schnell checken zu können, welche Früchte gerade am besten schmecken und welches Gemüse gerade in den Kochtopf gehört. Die App liefert zusätzlich Informationen über die ganzjährige Ernte einzelner Lebensmittel. Wann hat die Sauerkirsche zum Beispiel Hochsaison in der Heimat, und wann als Importware? Allgemein gilt, dass heimische Ware immer bevorzugt werden sollte. Fällt die Wahl dennoch auf Importware, empfiehlt sich ein naheliegendes Ursprungsland, das gerade eine große Angebotsmenge bieten kann.Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de

Fazit: Praktische Übersicht, um stressfrei saisonal zu kochen. Funktioniert auch offline!
Manko: Nicht alle Lebensmittel sind aufgeführt – einige Exoten fehlen leider.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de Too Good To Go – Schnäppchen statt Wegwerfen (gratis mit  In-App-Käufen)

Bei Too Good To Go bekommt ihr ein leckeres Essen zum kleinen Preis und gleichzeitig werden weniger Lebensmittel verschwendet. Das Prinzip ist einfach und genial: Restaurants, Cafés und Bäckereien bieten täglich ihre übriggebliebenen Speisen an, die ansonsten weggeworfen werden müssten. Hier kommt ihr ins Spiel: Account erstellen oder per Facebook einloggen, online einen Gutschein kaufen (meist ca. 3,50€), zur Abholzeit mit der Quittung da sein und Abstauben! In einer umweltfreundlichen Box bekommt ihr das überschüssige Essen mit nach Hause, wobei der Inhalt natürlich von Tag zu Tag variiert. Am Ende gewinnen dabei alle – ihr, die Verkaufsstelle und die Natur!Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.deFazit: Super Idee, die den Geldbeutel schont und gleichzeitig die Lebensmittelverschwendung reduziert.
Manko: Außerhalb der Großstädte ist das Angebot noch nicht sehr groß. Außerdem hat man keinen Einfluss auf den Inhalt der erworbenen „Wundertüte“.

Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de ecoGator – Shoppinghilfe zum Stromsparen

Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine – elektronische Haushaltsgeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und verbrauchen eine Menge Strom. Um diesen zu reduzieren, sollte beim Kauf neuer Elektronikwaren auf deren Energieeffizienz geachtet werden. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch das eigene Konto. Ein praktisches Tool dafür ist die App ecoGator. Einfach die Energielabel einscannen und schon erhält man alle relevanten Daten, wie den jährlichen Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten. Doch nicht nur einzelne Geräte lassen sich auf ihre Sparsamkeit überprüfen, die App erlaubt zusätzlich den Direktvergleich von mehreren Modellen. Auch außerhalb des Ladens bietet die App ihre Vorteile: So hilft der Kaufberater bei der Auswahl des richtigen Geräts anhand bestimmter Kriterien wie Größe oder Zusatzfunktionen. Dabei lassen die Geräte sich entweder aus einer Liste auswählen, oder direkt im Laden einscannen. Als nettes Gimmick bietet die App Tipps und Tricks sowie ein Quiz zum Thema Stromsparen.Die besten Apps für ein grüneres Leben, Foto: naturalbeauty.de

Fazit: Hilfreiches Tool, um stromsparende Haushaltsgeräte zu finden. Zusätzlich interessante Energiespartipps.
Manko: Man braucht einen Moment, um sich in der App zurechtzufinden. Die App führt in den Listen zur Nutzung ohne Label-Scanner zudem nicht alle Produkte auf, sondern nimmt EcoTopTen als Basis.

Ein Gedanke zu „Die besten Apps für ein grüneres Leben“

  1. Es gibt noch eine kostenlose APP „ToxFox“, die auch per Scan funktioniert, allerdings „NUR“ hormonwirksame Stoffe wie Parabene, etc. abfragt. Es ist aber auch schon mal sehr hilfreich, wenn man sein hormonelles Gleichgewicht nicht durch Körperpflegeprodukte zerstören möchte. 😉
    Die bedenklichen Stoffe werden auch aufgelistet und deren Gefahren beschrieben. Klare Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.