Bravo, Biene!

So ein fleißiges Bienchen summt nicht nur herum – es sorgt auch fürs Überleben der meisten Obst- und Kulturpflanzen. Nebenbei produziert es wichtige Zutaten für unsere Schönheit. Doch wie wirken Honig, Wachs, Gelée Royale und Propolis überhaupt?
Bravo, Biene, Foto: PIXABAY

Wenn wir Lust auf Honig haben, brauchen wir nur kurz in ein Geschäft zu gehen und uns welchen zu kaufen. Arbeiterbienen müssen dafür kräftig ackern: Auf einer Strecke von 50.000 Kilometer werden bis zu zehn Millionen Pflanzen angesteuert, aus denen sie Nektar saugen, der dann im Bienenstock weiterverarbeitet wird. Beim Flug von Blüte zu Blüte bestäuben die kleinen Insekten per Pollenübertragung Birnbäume, Kornblumen, Kartoffeln und Co. und unterstützen diese so beim Wachsen und Gedeihen.

Damit sind Bienen auch für unser Leben unersetzlich, denn rund 30 Prozent unserer Nahrungsmittel hängen von der Bestäubung ab. Fliegen, Wespen und Hummeln können dies nicht ersetzen. Deshalb ist es wichtig, das Bienensterben zu stoppen – vor allem, indem wir auf Pestizide verzichten und auf Obst und Gemüse aus Öko-Landbau umsteigen. Durch  das Aussähen von Wildkräutern oder Samenbomben und den Bau von Bienenhäusern, die aus Lehm, Holz und Stroh bestehen, können wir den Insekten ebenfalls helfen.

Auch als Honig-Käufer können wir einen wichtigen Beitrag für den Bienenschutz leisten. Das viel beachtete und mehrfach ausgezeichnete Münchener Unternehmen nearBees hat sich mit Hobby-Imkern aus ganz Deutschland vernetzt und bietet über einen Online-Shop die Möglichkeit Honig beim „Imker von Nebenan“ zu kaufen. Seit Neuestem kannst Du über nearBees auch eine Bienenpatenschaft übernehmen – für Deinen ganzen persönlichen Artenschutz.

Und jetzt verraten wir, warum Bienenwachs, Propolis, Honig und Gelée Royale unserer Haut und unseren Haaren so gut tun.

Honig

INCI-Bezeichnung: Mel

Der goldgelbe, süße Stoff, den die Bienen in aufwändiger Prozedur aus Nektar herstellen, ist ein echter Hautverwöhner: Er spendet Feuchtigkeit, klärt Unreinheiten, beruhigt Irritationen, macht die Haut weich und regt die Durchblutung an. Deshalb findet man „Mel“ in vielen Pflegeprodukten, von der Körpermilch bis zur Seife. Für den antibakteriellen Effekt sorgt der hohe Zuckeranteil, die enthaltenen Enzyme wirken entzündungshemmend. Weitere Honig-Bestandteile: Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Calcium, Aminosäuren, Vitamin C, Spurenelemente wie Eisen, Kupfer und Zink. Das Pflegepotential des Honigs kannten übrigens schon Kleopatra, die ihn als Zugabe fürs berühmte Milchbad nutzte, und die alten Römer, die das Bienenerzeugnis zur Hautpflege einsetzten.

Bienenwachs

INCI-Bezeichnung: Cera alba oder Cera flava

Das Wachs wird von Arbeiterbienen mit Hilfe spezieller Drüsen produziert und dient als Baumaterial für die Waben, die wiederum zur Honigproduktion oder für die Aufzucht des Nachwuchses genutzt werden. In der Naturkosmetik wird Bienenwachs gern als natürliche Fettkomponente verwendet. Außerdem kommt es in Lippenbalsam, Cremes, Lippenstiften, Wimperntusche und Kajal zum Einsatz, da es den Produkten eine gewisse Festigkeit verleiht, auf der Haut einen zarten Schutzfilm bildet und dafür sorgt, dass Farbpartikel hübsch an Ort und Stelle bleiben. Per Extraktion kann darüber hinaus sogenanntes Honig-Öl gewonnen werden, das wegen seines feinen Dufts zur Parfümierung dient.

Propolis

INCI-Bezeichnung: Propolis Cera

Manch einer wird Propolis als immunstärkendes oder allergielinderndes Mittel aus der Homöopathie kennen. Die Bienen stellen es aus gesammeltem Baumharz, eigenen Sekreten, Wachs sowie Pollen her und nutzen es als natürlichen Kitt zum Abdichten von Waben und Ritzen im Stock. Das sorgt nicht nur für die richtige Temperatur, sondern schützt das Volk obendrein vor Bakterien, Viren und Pilzen. Ungebetene Eindringlinge, die die Bienen nicht nach draußen befördern können, werden damit keimfrei einbalsamiert. Die antibakterielle Wirkung von Propolis wird auch gern in der Naturkosmetik genutzt, zum Beispiel in Pflegeprodukten für unreine Haut, als Geruchsstopp in Fußcremes oder in Zahnpasta. Da die Substanz mehr als 30 Flavonoide enthält, ist sie zudem ein hochwirksames Antioxidans, das die Hautalterung bremst.

Gelée Royale

INCI-Bezeichnung: Royal Jelly / Gelée Royale

Sie ist größer und lebt viel länger als ihre Untertanen: Die Bienenkönigin. Das liegt vor allem daran, dass sie im Gegensatz zum gemeinen Volk ihr Leben lang das edle Gelée Royale speisen darf. Der königliche Futtersaft wird von jungen Arbeiterinnen in ihren Schlunddrüsen produziert und ist ein echter Powercocktail aus Lipiden, Aminosäuren, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Diesen konzentrierten Mix setzt die Kosmetik bevorzugt als Anti-Aging-Mittel zur Anregung der Kollagen- und Elastinbildung ein.

Honig-Beauty zum Selbermachen

Für alle, die spontan Lust haben, Haut und Haar mit Wirkstoffen aus dem Bienenstock zu verwöhnen, hier drei schnelle Rezepte:

Honig-Haarspülung

70g Weizenkeimöl, 40 g Honig und zwei Esslöffel Obstessig mischen, nach dem Haarewaschen in die noch feuchte Kopfhaut einmassieren. Nach einer halben Stunde gründlich ausspülen.

Honig-Quark-Maske

3 Esslöffel Quark, 2 Teelöffel Honig und ein paar Tropfen Olivenöl verrühren. Aufs gereinigte Gesicht auftragen, nach zehn Minuten mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Lippenpflege für Zuckerschnuten

Bei trockenen Lippen einfach Honig pur auftragen, zehn Minuten einwirken lassen und ablecken. Im Nu haben Sie wieder gut lachen!

Darauf fliegen wir: Bio-Beauty mit Honig, Bienenwachs, Propolis und Gelée Royale
  • Dusch- und Badeseife von Speick mit hautpflegendem Bio-Honig und Buttermilch
  • Lippenpflegestift Sanddorn von eco cosmetics mit Bienenwachs, Sonnenblumen- und Sanddornöl
  • Aloe-Shea Intensiv Aufbaucreme von farfalla mit Bienenwachs, Aloe Vera und Sheabutter
  • Lippenstift Tausendschön 1-3 von marie w. mit Bienenwachs, Sheabutter und Arganöl
  • Moisture Feuchtigkeitscreme von Heliotrop mit Bienenwachs, Rosenblüten-Extrakt und Olivenöl
  • Lippenbalsam mit Honig von JOIK
  • Badesalz Honey Moments von lavera, mit Meeressalz, Bio-Mandelmilch und Bio-Honig
  • Honey & Grapseed Hand Cream von Burt’s Bees, mit Honig, natürlicher Jojoba-Butter und Cupuacu-Butter
  • Airspray Honig Kamille von Primavera
  • Körpergel mit Manuka-Honig und Manuka-Öl von Living Nature
  • Gesichtslotion Propolis Cream von Martina Gebhardt, mit Bienenwachs, Propolis und Hamamelis

Ein Gedanke zu „Bravo, Biene!“

  1. Tolle Bienenkosmetika habe ich bei http://www.bienenretter.com gefunden. Besonders die Bienensalbe mit Propolis finde ich fantastisch! Die Produkte wurden bienenfreundlich gewonnen. Außerdem tut man noch etwas Gutes für die Umwelt und die Bildung.
    Übrigens: Die Gewinnung von Gelee Royal schadet den Bienen, ist oft von Imkern zu hören. Wissenschaftlich ist Gelee Royal höchst umstritten und kann sorgar Allergien auslösen (siehe BfR).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.