DIY-Sommerpflege mit farfalla

Sommer, Sonne, leichte Pflege. Da kommt ein Aloe vera Gel gerade recht. Aber warum nicht mit Pflegeölen kombinieren und die ganz persönliche Sommernachts-Pflege Tropfen für Tropfen mischen?
Titelbild Blog: Sommerpflege: DIY mit Farfalla Bild: naturalbeauty.de

Farfalla macht es möglich: Die Basis für die DIY-Gesichtspflege bildet das Aloe vera Gel classic, ein neutrales Feuchtigkeitsgel mit NATRUE-Label. Wie die INCI verrät, steckt kein klassisches Aloe Gel im handlichen Airless-Spender – die Textur wird mit Wasser, pflanzlichem Glycerin und Aloe Leaf Juice Powder, einem 200-fach konzentrierten Bio-Pulver, erreicht. Auf Nachfrage verrät Farfalla, dass ursprünglich das „echte“ Gel Verwendung fand, aber stark in der Farbe nachdunkelte. Und das führte zu Reklamationen, weshalb die Rezeptur umgestellt wurde. Die neue Version weist dennoch das typische Gel-Feeling auf der Haut auf, zieht schnell ein und spendet der Haut spürbar Feuchtigkeit.

Pur oder gemischt?

Je nach persönlichem Geschmack, kann man das Aloe vera Gel classic ganz pur verwenden, oder es nach Belieben mischen.

Sanfte Schwingungen: Melisse

Als beruhigende Mixtur für Haut und Geist, einen Tropfen ätherisches Farfalla Melissenöl (10%) zum Klecks Gel dazu geben. Die Bio-Melisse mit ihrem süßen, frischen Duft wirkt entspannend und gleichzeitig erfrischend, deshalb passt sie toll in diese ganzheitlich beruhigende Sommernachtspflege.

Für ein Pflege-Plus bieten sich die reinen Bio-Öle als Kombination an:

Summer-Feeling mit Kokos

Kokosnussöl ist ideal bei normaler oder spröder, trockener Haut und hat einen angenehm kühlenden Effekt. Das Farfalla Kokosnussöl beruhigt den Teint mit derselben Leichtigkeit wie Aloe vera – ganz ohne Fettglanz. Die Haut wird samtig-weich gepflegt und beim Auftragen der typische, tropisch-sommerliche Duft versprüht. Einziger Nachteil: Bei Zimmertemperatur (wie bei mir im kühlen Bauernhaus) ist die Konsistenz des Kokosnussöls fest. Entweder im Wasserbad „schmelzen“, oder kurz an der Südseite ins Fenster stellen. Die braune UV-Schutz-Flasche schützt das Öl dabei vor Schäden.

Zart-nussige Verwöhnpflege

Reife Haut freut sich über die Kombination von Aloe mit dem Farfalla Inkanussöl. Es hat einen besonders hohen Gehalt an Omega-Fettsäuren und regeneriert besonders wirksam. Falten werden geglättet und der leicht-nussige Duft unterstreicht das Pflege-Erlebnis. Bei der Dosierung hatte ich etwas Schwierigkeiten, weil das Öl in einem leichten Schwall aus dem Fläschchen kam – für wenige Tropfen muss man SEHR vorsichtig schütten. Kommt (wie bei mir) etwas mehr Öl als gewünscht in die Mischung, ist die Pflege reichhaltiger und benötigt etwas Zeit zum Einziehen.

Erholung, Glow und ein Hauch von Farbe

Das Nonplusultra nach zu viel Sonne: Sanddorn. Er stärkt die Schutzbarriere und hilft der Haut sich zu erholen. Das Fruchtfleischöl zaubert dank seiner orangen Farbe (in minimaler Dosierung!) außerdem einen tollen Glow und einen Teint mit gesunder Ausstrahlung. Der orangig-fruchtige Duft belebt. Vorsicht jedoch beim Mischen und Verwenden: Das Sanddorn-Öl färbt ab und kann Spuren auf Nägeln und Textilien hinterlassen. Wie bei der Inkanuss-Variante hatte ich Probleme beim Dosieren des Farfalla Sanddorn-Fruchtfleischöls. Ich würde zur Entnahme eine Pipette empfehlen und ein vorsichtiges Herantasten an die perfekte Mischung.

Blog: Sommerpflege: DIY mit Farfalla Bild: naturalbeauty.de

Kokos, Inkanuss und Sanddorn werden zu je 3 Tropfen einem Klecks des Aloe vera Gels hinzugefügt. Bei Bedarf kann mehr (oder weniger) Öl hinzugefügt werden. Einfach in der Handfläche vermischen!

Die Produkte und INCIS im Überblick:

Farfalla Aloe vera Gel classic
INCI: Aqua, Alcohol*, Glycerin, Chondrus Crispus Extract, Arginine, Xanthan Gum, Levulinic Acid, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder*, Sodium Levulinate. *certified organic

Farfalla naturreines ätherisches Öl Melisse 10% bio
INCI: Melissa officinalis*, *certified organic

Farfalla Kokosnussöl bio
INCI: Cocos Nucifera Oil*, *certified organic

Farfalla Inkanussöl bio
INCI: Plukenetia Volubilis Seed Oil*, *certified organic

Farfalla Sanddorn-Fruchtfleischöl bio
INCI: Hippophae Rhamnoides Fruit Oil*, *certified organic

Mein Fazit

So große Vielfalt bietet keine 0815-Gesichtspflege aus dem Regal. Nach Stimmung und den aktuellen Bedürfnissen der Haut kann das Gel toll kombiniert werden. Mein Favorit: Die sommerliche Aloe-Kokos-Mixtur – zwei meiner Lieblingszutaten vereint. Hier passen Duft, schnelles Einziehen und Hautgefühl für mich einfach ideal. Ich verwende die Mischung auch gern auf Hals und Armen, weil sie so toll einhüllt und mich gedanklich an den Strand entführt. Auch die Inkanuss-Variante fand ich sehr angenehm, wenn auch deutlich reichhaltiger und für meine Gesichtshaut ein wenig zu viel. Mit Sanddorn muss ich mich erst anfreunden und verwende höchstens einen Tropfen in Kombination mit dem Gel. Die Farbe ist recht intensiv und entwickelt bei zu hoher Dosierung einen deutlich orangenen Farbstich. Schade – denn den Duft finde ich besonders ansprechend. Für eine fruchtig-frische Note darf es bei mir also die Melisse sein. Und die bringt übrigens auch irritierte Haut wieder sanft ins Gleichgewicht.

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

5 Gedanken zu „DIY-Sommerpflege mit farfalla“

  1. Mit Farfalla habe ich GUTE Erfahrungen gemacht. 🙂
    Wusstest du übrigens: Seit einigen Jahren verzichtet das Unternehmen darauf, Weihnachtsgeschenke an seine Kunden zu verteilen und unterstützt stattdessen ein humanitäres Projekt. 🙂

  2. Die Marke ist echt toll, es gibt schon so viele Marken und Produkte, die sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient haben, da sie auch wirklich gute Arbeit leisten und auf Umwelt und Nachhaltigkeit achten.
    Dennoch ich stell mir meine Produkte seit kurzem selbst her, man glaubt gar nicht wie einfach das geht 🙂
    PS: Echt schöner Beitrag, sehr Informativ!

  3. Hallo! Danke für diesen Beitrag! Diese Produkte klingen echt toll und scheinen gut zu sein, aber leider habe ich eine Allergie gegen Aloe Vera. Gibt es dann gute alternative für mich? Werde mich auf alle Empfehlungen freuen! Danke und liebe Grüße, Sophie

    1. Liebe Sophie, vielen Dank für das liebe Kompliment! Dass Du eine Allergie gegen Aloe Vera hast, tut uns Leid – als wohltuende Powerpflanze ist sie ja in einer Vielzahl von Produkten enthalten. Als Alternative zum Aloe Vera Gel können wir Dir das Meeres-Gel von oceanwell empfehlen. Die Formulierung ist vegan, von NATRUE als echte Naturkosmetik zertifiziert und setzt auf Algen statt Aloe vera. Das Produkt kann als Gesichtsmaske oder Körperpackung verwendet werden und eignet sich auch für sensible Haut.

      Liebe Grüße,
      Dein naturalbeauty-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.