#beautyroutine: Jennys Gesichtspflege

Heute geht es weiter mit unserer neuen Serie #beautyroutine! Nachdem Janine Euch schon verraten hat, welche Produkte den Sprung in ihr Badezimmer geschafft haben, gebe ich meine Favoriten in Sachen Gesichtspflege preis.
Titelbild Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de

Es ist tatsächlich so, dass wir als Beauty-Redakteurinnen natürlich häufig neue Pflege-Highlights testen. Es kommen also immer neue Fläschchen und Tiegelchen dazu. Bei all dieser Vielfalt wird ehrlicherweise selten nachgekauft. Ich stelle Euch ein paar Lieblinge meiner Face Care vor, die ich zum Teil erstmalig in Gebrauch habe, aber auch ein paar treue Begleiter, die schon längst nicht mehr aus meiner Beauty-Routine wegzudenken sind.

Saubermacher – my one and only

Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de
Erst die Reinigung, dann die Pflege. Wenn ich auf eines nicht verzichten kann, dann auf ein gutes Reinigungsprodukt, das gründlich ist und unkompliziert in der Anwendung. Ausprobiert habe ich schon verschiedene Lösungen, von der Reinigungsmilch, über Schaum und Lotionen. Sie alle bieten Vor- und Nachteile: Während ich die sanfte, leicht Feuchtigkeit spendende Reinigungsmilch und den puren, fluffigen Schaum verschiedener SPEICK-Produkte sehr gern mochte, kam ich mit einer getesten Reinigungslotion von Dr.Hauschka zum Beispiel gar nicht zu Recht – Konsistenz, Farbe und Anwendung waren nichts für mich. Als endlich die ersten naturkosmetischen Mizellenwässer auf den Markt kamen, testete ich das von Cattier und reagierte leider mit Rötungen und Flecken. Lange Zeit kehrte ich zu meinem gewohnten Schaum zurück, bis SPEICK ebenfalls ein Mizellenwasser kreierte. Und was soll ich sagen: Einmal probiert, „wohnt“ mittlerweile die vierte Flasche in meinem Bad. Es kommt ohne Alkohol aus, reinigt ohne Rückstände und muss nicht einmal mit Wasser abgenommen werden – einfacher geht Reinigung nicht. Und mit 6,99€ für 200 ml bin ich auch höchst zufrieden.

Leichte Basis – solo oder in Lagen

Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de

Je nach Jahreszeit verwende ich auf der noch leicht feuchten Gesichtshaut anschließend einen speziellen Toner oder ein Serum, die entweder solo bleiben oder (für mehr Lipide) noch Gesellschaft von einer Pflegecreme bekommen.

Auch hier gehört ein SPEICK-Produkt zu meinen Favoriten: Während ich früher gern das Intensivpflege Serum mit Q10 (15ml für 16,99 €) verwendet habe, ist nun das Hyaluron-Serum (15ml für 18,99 €) bei mir eingezogen. Das mittlerweile dritte Exemplar des handlichen Airless-Spenders kommt neben der straffenden Funktion unter meiner Tages- oder Nachtpflege auch die Rolle eines Augengels zu. Wozu noch ein Produkt kaufen, wenn ich bereits ein Multitalent daheim habe? Ich mag besonders die angenehm leichte Konsistenz, das schnelle Einziehen und die spürbare Straffung ohne unangenehm zu spannen.

Das bisher erste Fläschchen seiner Art in meinem Badezimmer, aber definitiv ein Kandidat zum Nachkaufen, ist der Deep Rich Toner von Whamisa. Anders als ein klassisches Gesichtswasser, ist das Produkt dickflüssiger und eine Top-Wahl für die Methode des Layering. Neben dem Schichten mehrerer Produkte ist auch die sogenannte 7-Skin-Methode eine spannende Variante der Anwendung: Dabei werden bis zu 7 dünne Lagen des Toners nach kurzem Einziehen übereinander gelegt. Für meine Haut sind 1-4 Schichten ideal und danach brauche ich meist keine Zusatzpflege mehr. Meine sommerleichte Beauty-Routine <3 Einziger Wermutstropfen: die satten 39 € für 120 ml… Immerhin ist der Deep Rich Toner super ergiebig und man hat wirklich lange etwas davon. Und ein klein wenig Luxus darf schon sein…

Nährende Pflege nach Maß

Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de

Mit nahendem Herbst und wenn meine Haut nach mehr verlangt, kommt die Ultra Jeunesse Anti Aging Pflege von Essential Elements mit ätherischen Ölen zum Einsatz. Sie macht herrlich wach und ist nicht nur sehr ergiebig, sondern im Spender auch noch praktisch verpackt. Mit 19,90 € für 60 ml liegt sie im mittleren Preissegment, für mich aber bereits an der Obergrenze. Direkte Konkurrenz in meiner Beauty-Bag: Die SPEICK Intensivpflege Creme mit Q10 und ebenfalls herrlich krautiger Note. Sie bietet den großen Vorteil, dass die drei Varianten Light, Medium und Rich optimal auf die Wechsel der Jahreszeiten passen und in ihren Rezepturen aneinander angelehnt sind. Am liebsten mag ich die Creme Rich mit der zusätzlichen Öl-Komponente für meine Winterhaut. Sie hüllt so richtig schön ein, ohne sich wie eine schwere Decke auf die Haut zu legen. Die drei Varianten sind definitiv Dauergäste bei mir. Zu je 13,49 € für 50ml ebenfalls mittleres Preissegment.

Übrigens verwende ich keine extra Nachtpflege, sondern passe meine Routine je nach Bedarf für die Nacht an: Mal nur das Serum, mal eine reichhaltige Creme, oder auch mal gar nichts. Ich höre einfach auf meine Haut.

Fest auf der Wishlist für den Winter steht noch der Vitalbalsam von Heliotrop. Ich vermisse bisher eine schützende Pflege für die richtig kalten Tage, die ich einfach mit der Tagescreme kombinieren kann und das Gesicht nicht wie eine Babycreme in eine Speckschwarte verwandelt… Daher bin ich schon sehr gespannt auf das Lipogel.

Lippenbekenntnisse

Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de

Während ich auf Make-up getrost verzichten kann und auch Lippenstifte bei mir nicht zu finden sind, kommt der Lippenpflege umso größere Bedeutung zu. Die praktischen Drehhülsen müssen dabei nicht zwingend in der Tasche dabei sein, aber zumindest morgens und abends in die Gesichtspflege integriert werden. Hier bin ich keine ganz so treue Seele, wie bei anderen Produkten, habe aber einige Favoriten, die immer wieder nachgekauft werden: Mein einziges Produkt im Tiegel: Der Martina Gebhardt Lippenbalsam mit Mandelöl, Bienenwachs und verschiedenen Buttern – super sanft und auch in der Erkältungszeit meine Geheimwaffe gegen rote Nase. Auch der Yverum Pflegestift mit Jojobaöl und Sheabutter hat sich bei mir bewährt. (Derzeit habe ich beide Produkte nicht daheim, kann sie aber wärmstens empfehlen.) Momentan verwende ich den Balsam von SPEICK Natural, den Organic Flower Lip Moisture von Whamisa und die Lip Delivery Nutrition von Intelligent Nutrients. Während der SPEICK und der IN Pflegestift (mit Bienenwachs als Basis) cremig in der Konsistenz sind, erscheint die Variante mit fermentierten Blüten von Whamisa eher fest, aber trotzdem angenehm – beinahe wie ein Peeling als Nebenefffekt. (Da das Produkt derzeit online nicht zu finden ist, wird es wohl überarbeitet und es gibt bald eine neue Variante zum Probieren). Preismäßig liegen meine derzeitigen Lippenbekenntnisse zwischen 3,29 € (SPEICK) und 13,50 € (IN).

SOS-Geheimtipp

 Blog: beautyroutine: Jennys Gesichtspflege Bild: naturalbeauty.de

Zu guter Letzt möchte ich Euch auch meinen Geheimtipp gegen Pickelchen verraten: Das alverde Clear Anti-Pickel SOS-Serum mit Heilerde wirkt antibakteriell und wird als On-the-Spot-Lösung direkt (und nur) auf Unreinheiten aufgetragen. Ist ein Pickel gerade am Entstehen, kann das praktische Serum das verhindern! Und bei schon vorhandenen sorgt es für schnelleres Verschwinden (zumindest habe ich jedes Mal das Gefühl, alles Nötige unternommen zu haben). Mit nur knapp 3 € für die super ergiebigen 15ml stimmt hier das Preis-Leistungsverhältnis absolut. Dieser kleine Helfer darf bei mir auf keinen Fall fehlen.

Hier findet Ihr weitere spannende Blogs unserer naturalbeauty-Redakteurinnen! 🙂

Autor: Jenny

Hallo, ich bin Jenny. Schon seit 2008 arbeite ich im Bereich PR, Text und Konzept für die Naturkosmetikbranche. Für naturalbeauty.de nehme ich vor allem Inhaltsstoffe unter die Lupe und beleuchte den Kosmetikmarkt kritisch – schließlich wünschen wir uns pure Natur ohne Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.