alverde 2in1 Express Haarkur: Ready to go!

Manchmal ist es Gold wert, wenn Dinge klein und praktisch sind. Die alverde 2in1 Express Haarkur ist so ein Goldstück: Sie verzichtet auf sperrige Verpackungen und ist als Conditioner to go ein federleichter Begleiter für unterwegs. Perfekt für Sport, Strandtag und Reisen!
Blog alverde 2in1 Express Haarkur Bild: naturalbeauty.de

Zunächst zu mir: Meine Haare reichen fast bis zum Po, werden regelmäßig gebleicht und sind momentan in Pink und Blau gefärbt. Das Resultat: Schiefe Blicke, unerwartete Komplimente, und vor allem die absolute Unmöglichkeit, nach dem Haare waschen mit einer Bürste durch meine strapazierte Mähne zu kommen. Einziger Ausweg aus der Misere sind pflegende Conditioner und regelmäßige Treatments mit reichhaltigen Kuren oder meinem All-Time-Favorite Kokosöl. Im Sinne der Nachhaltigkeit bin ich normalerweise keine Freundin von Plastik-Sachets, aber ihre Vorteile kann man durchaus zu schätzen lernen… Aber von vorne:

Schwer, schwerer, meine Tasche

Ob ein Tag am Wasser, beim Sport oder auf (Kurz-)Reise – meine Tasche platzt immer aus allen Nähten. Das liegt unter anderem an all den Pflegeprodukten, die für meine gequälte Haarpracht unabkömmlich sind. Neben Shampoo sind auch Conditioner, Hitzeschutzspray und ein Fläschchen Haaröl immer dabei – wenn nicht noch mehr. Schadensbegrenzung ist A und O: Wenn ich meine Haare schon mit Wasserstoffperoxid und Glätteisen behandle, sollen sie im Gegenzug wenigstens die bestmögliche Pflege bekommen, und zwar nach jeder Haarwäsche.

Reichhaltig, praktisch, vielseitig: Die alverde 2in1 Express Haarkur

Zugegeben, am Anfang war ich wenig erpicht darauf, die alverde 2in1 Express Haarkur zu testen. Im Sinne der Nachhaltigkeit können Plastik-Sachets einfach nur schwer bei mir punkten. „Die würde ich nie von selbst kaufen“, habe ich zu meinem Freund gesagt, „Total unpraktisch. Dann liegt das Sachet nach der ersten Anwendung offen im Badezimmer rum und macht am Ende auch noch unnötig Müll!“ „Unpraktisch?“, hat mein Freund erwidert und die Augenbrauen hochgezogen, „Ich glaube, du hast das Produkt nicht ganz verstanden. Ist doch perfekt für unterwegs! Damit hast du direkt eine Tube weniger dabei.“

Da ist der Groschen gefallen – und der Test konnte beginnen!

Beim Blick auf die INCI würde mein strapaziertes Haar juchzen vor Freude: Die Rezeptur schützt dank pflanzlichem Glycerin, Aloe Vera und Vitamin F vor dem Austrocknen. Für ein intensives Pflegetreatment und bessere Kämmbarkeit sorgen Bio Sonnenblumen- und Jojoba-Öl sowie natürliche Mangobutter und ein pflanzlicher Keratin-Komplex.

„Praktisch“ wird bei der alverde 2in1 Express Haarkur großgeschrieben: Sie kommt nicht nur im handlichen Sachet, sondern kann auch auf zweierlei Arten angewendet werden. Ich habe natürlich beide für Euch ausprobiert. 🙂 Dann mal los!

Anwendung als milde Spülung

Wie bei Conditioner üblich, wird eine kleine Menge ins feuchte Haar einmassiert und anschließend gründlich ausgespült. Bei meinen hüftlangen Haaren habe ich direkt ein ganzes Sachet verbraucht, bei schulterlangen Haaren sollte aber auch die Hälfte ausreichen. Zunächst war ich etwas misstrauisch, weil meine Haare trotz der Spülung recht griffig blieben, anstatt sich seidig-glatt anzufühlen. Beim Kämmen hat sich dann aber gezeigt, dass die Skepsis völlig unbegründet war: Das Bürsten war überhaupt kein Problem! Dennoch habe ich das Gefühl, dass ich ein noch besseres Ergebnis erzielt hätte, wenn ich die Spülung etwas länger hätte einwirken lassen.

Anwendung als Haarkur

Für die Anwendung als Haarkur habe ich etwa die Hälfte des Sachets verbraucht, da ich das Produkt nur in den Haarlängen angewendet habe. Dort ließ es sich sehr angenehm verteilen und einmassieren. Ich habe die Kur länger als die vorgegebenen 10 Minuten einwirken lassen und stattdessen erst nach 20 Minuten gründlich ausgewaschen. Auch hier wieder dieses griffige Gefühl, das nach einer Kuranwendung eher ungewohnt für mich war. Aber dass ich davon nicht auf ein schlechtes Ergebnis schließen darf, hatte mich ja bereits die Anwendung als Spülung gelehrt.

Bye, bye, Zuckerwattelook!

Wenn Ihr viel färbt und/oder glättet, dann kennt und fürchtet Ihr es vielleicht auch: Stumpfes, krauses Haar, das nach dem Föhnen besonders schlimm aussieht. Ich nenne diesen unsäglichen Zustand meiner Mähne den „Zuckerwattelook“. Das klingt immerhin besser als „Stroh“. 😉

Zum Glück geht es auch anders… Vor allem nach der Anwendung der alverde 2in1 Express Haarkur als Intensivtreatment habe ich große Augen gemacht: Ich habe meinen Schopf nach dem Ausspülen lufttrocknen lassen, und unerwartet einen scheuen Freund getroffen: meine sanften Locken! Nur wenige Produkte schaffen das, denn meine geschädigte Haarstruktur lässt die natürlichen Wellen nur selten ans Licht. Auch wenn sie nicht ganz so schön, glänzend und definiert waren wie damals, bevor ich mit der Färberei begonnen habe, aber dennoch: Ein freudiges Wiedersehen, mit dem ich absolut nicht gerechnet hatte!

Fazit

Der Nachhaltigkeit zuliebe werde ich für meine Haare zu Hause weiterhin Pflege aus Tube und Tiegel nutzen. Auch hier gehört alverde zu meinen Lieblingen, mit der Repair Spülung und der Repair Haarbutter. Nächste Woche geht es allerdings für drei Tage zum Naturkosmetikcamp im Allgäu – und dafür habe ich mir bereits Nachschlag der alverde 2in1 Express Haarkur geholt. 😉

(Das Produkt ist sogar SO neu, dass Ihr es online bisher noch nicht bekommen könnt. Es ist aber bereits in vielen dm-Filialen vor Ort erhältlich!)

Janine

Autor: Janine

Hi, ich bin Janine und ständig auf der Suche nach neuen Trends und Beauty-Lieblingsstücken! Wenn ich nicht gerade für einen neuen Artikel mit Worten jongliere oder den roten Korrekturstift schwinge, kümmere ich mich um die Organisation der Website und mache Facebook und Co. unsicher. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.